Chapter One - Blutige Fliesen
Select messages from
# through # FAQ
[/[Print]\]
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter  :| |:
Technoschamane ShadowRun Forum -> The Living History of a Story Teller

#91: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: FletcherWohnort: Niles, Clan Heimatwelten BeitragVerfasst am: Di Feb 12, 2008 12:56 am
    —
Für einen Moment ist die Elfe ein wenig baff – aber das hält nicht lange an.
„Yo Rambo, erst Gehirn einschalten, dann reden.“ – womit dann wohl Tiger gemeint ist
„Darum geht’s mir gar nicht. Mir ist es scheiß egal, wie der Kleine sein Geld verdient hat. Ich hab nix gegen Leute die im Puff arbeiten, ansonsten wäre ich ja wohl auch kaum hier. Weißte …“

Aenohe blickt flüchtig zu JayJay rüber, bevor sie weiter spricht.
„Ich kanns nur nicht abhaben, wenn man seinem Körper so was zumutet und die ganze Zeit auf BTL’s ist oder was-weiß-ich.“
Kurz schüttelt sie den Kopf und wendet sich dann wieder der Tür zu.
„Ich hab nur gefragt, weil das hier meiner Meinung nach nen ganz beschissenes Arbeitsumfeld ist, mehr nicht …“

#92: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: Dennis BeitragVerfasst am: Mi Feb 13, 2008 8:22 pm
    —
Als sein kleiner Chummer ihn sanft drückt, entspannt sich Tiger und mustert dann nachdenklich die Schlüsselkarte, sein Blick wandert zwischen jener und Jay-Jay mehrmals hin und her. "Ich bin ruhig..." antwortet er ganz nebenbei auf den Spruch von Aenohe, um sich dann zu seinen Freund herunterzubeugen. "Also das nächste Mal besorg ich den Schlüssel, ja?", flüstert der große Norm dem kleinen Elfchen ganz leise ins Ohr, denn irgendwie hat er eine ganz bestimmte Idee, wie jener an den Schlüssel gekommen ist. Denn dessen Zustand deutet schon ein wenig darauf hin, das Jay-Jay wiedermal in Naturalien gezahlt hat.

#93: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: JinglesWohnort: Rhein-Ruhr-Megaplex BeitragVerfasst am: Do Feb 14, 2008 2:35 am
    —
Jay-Jay zuckt mit den schmalen Schultern und schiebt die Türkarte in den Leseschlitz. "Dass du Miku am Kragen packst und beschimpfst, wird´s für ihn nich besser machen", bemerkt er lapidar. "Er macht nur seinen Job. Genau wie wir alle, hm? Der eine hat Glück, der andere eben Pech. So isses nunmal."

Ein paar Leuchtdioden blinken erst Rot, dann Grün, und schliesslich springt die Tür mit leisem Klacken auf. Gedämpftes Licht dimmt auf, und der Blick wird frei auf ein Konferenzzimmer der etwas anderen Art. Der Fussboden ist mit dickem, dunkelrotem Teppichboden ausgelegt, der sicher einmal teuer gewesen muss. Wände und Decke sind mit schweren Vorhängen von derselben Farbe abgehängt. Absolut schallschluckend. Das Herzstück bildet eine grosszügige ovale Sitzgruppe in einem gedeckten Rosé-Ton, die mit dicken Kissen gepolstert ist, und unschwer erkennbar auch zum Bett umgebaut werden kann. Auf einem niedrigen Beistelltisch stehen im Kühler einige Getränke bereit: Coke, Ginger Ale, Sekt und Wasser, sowie eine kleine Auswahl Spirituosen im Mini-Format.

Ein Aschenbecher deutet darauf hin, dass man auch rauchen darf. Ausserdem gibt es einen Trideoschirm mit Matrixanschluss. Ein schwerer, aber nicht aufdringlicher Duft nach Patchouli und Ylang-Ylang liegt in der Luft. Der Raum atmet eine private, intime Athmosphäre, der sich selbst Betonköpfe wie Oni nicht ganz entziehen können. Hier werden also in der Unterwelt Geschäfte abgewickelt...

Jay-Jay grinst ein bisschen auf Tigers Kommentar. Er schlüpft in den Raum und bleibt an der Tür stehen, bis alle eingetreten sind. "Du würdest ihn nich kriegen Tigerchen", meint er schelmisch und zwinkert mit den Mandelaugen.

#94: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: CertusRaven BeitragVerfasst am: Do Feb 14, 2008 11:27 am
    —
Oni, nach wie vor in Gestalt des Schönlingselfen, betritt den Raum ebenfalls und nimmt sogleich Platz, an der rechten Seite des Sofas, nicht in der Mitte. Ein leises Keuchen von Oni bricht sich bahn, nachdem er sitzt. Er ist eindeutig etwas außer Atem, als hätte er Asthma oder sei einfach nur peinlich außer Form. Seine Stimme wendet sich an Jay-Jay.
"Verzeih, junger Mann. Darf ich dich bitten mir eine Flasche Wasser zu reichen?"
Die übliche, rauchig-düstere Stimme eines Mannes mit Lungenproblemen.

#95: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: FletcherWohnort: Niles, Clan Heimatwelten BeitragVerfasst am: Do Feb 14, 2008 12:17 pm
    —
„Das Leben ist kein Ponyhof, Bro ..“ murmelt die Indianerelfe leise, als ais an Tiger und JayJay vorbei ins das Zimmer schlendert.
Mit den Händen in ihrer Armyhose blickt sie sich kurz um und muss unweigerlich ein wenig schmunzeln. Ja, willkommen im Puff, eindeutig.

„Bro, ich hoffe an dem Trid können wir was Externes anschließen. Ich hab n paar schöne Bilder gemacht ..“
stellt Aenohe dann beiläufig in den Raum, während sie sich an der Minibar nach etwas sucht, das einem kühlen Bier gleich kommt.
Auf die Bitte Onis hin, schnappt sie sich eine Flasche Wasser, dreht sich halb um und wirft während der Drehung das Wasser zu ihm rüber.
„Ich hoffe du kannst fangen“ wobei sie sich schon im Flug bewusst ist ,das der Elf es wohl nicht schaffen wird, das Wurfgeschoss zu fangen.

Nachdem sie auch ihr Getränk gefunden an, gesellt sie sich zum Sofa und nimmt inder Mitte Platz.

#96: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: CertusRaven BeitragVerfasst am: Do Feb 14, 2008 8:05 pm
    —
Oni schrickt merklich zusammen, als die Native ihm die Flasche zuwirft. Seine Augen huschen zur Flasche, flackern kurz irritiert und wo auch immer Aenohe genau hingezielt hatte, so fliegt die Flasche doch zielgenau in Oni's Schoß, wo er sie mehr aus der Luft heraus greift, als sie zu fangen. Als er die Flasche öffnet nickt er beiläufig und gibt ein kratziges "Danke sehr, Miss" von sich.

#97: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: Dennis BeitragVerfasst am: Do Feb 14, 2008 9:47 pm
    —
"Ich würd mir schon Mühe geben...", brummt der große Norm leise während er am Elfchen vorbeischlüpft und dann das Zimmer aufmerksam mustert. Tiger hat ja schon eingesehen, das sein kleiner Chummer eher das passende Händchen bzw. seine Methoden einfach viel erfolgsversprechender sind oder sollte man besser sagen der ehemalige Ganger hat wohl resigniert? Auf jeden Fall bestaunt der große Kerl die Einrichtung und ist schon ein wenig beeindruckt, das kann man ihm deutlich an der Nasenspitze ansehen.

"Hey, das war ne dufte Idee mit dieser Bude", lobt der Tiger schließlich seinen kleineren Freund und flegelt sich mit aller Gemütsruhe einer der Kissen, um die Sitzgruppe zu testen. "Also hier kann man schon schön planen." Er grinst bei diesen Worten und deutet mit einer Hand auf den Platz nehmen sich, dort könnte sein kleiner Freund Platz nehmen. "Willste Coke oder lieber nen Wasser?"

#98: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: JinglesWohnort: Rhein-Ruhr-Megaplex BeitragVerfasst am: Fr Feb 15, 2008 2:34 am
    —
"Na klar...ähm...ups..." Jay-Jay sperrt Mund und Augen auf, als die Elfe die Flasche Richtung Oni pfeffert. Er sieht das Ding schon in tausend Scherben an der Wand zerplatzen und eine hübsche Sauerei veranstalten, als es wie von Geisterhand gelenkt sanft in Onis Schoss landet. Wusste er´s doch. Der seltsame Typ ist ne Zauberfunzel. Dann ist folgerichtigerweise die Elfenmaskerade auch nicht echt, hat er so im Urin.

Da er jetzt etwas Ruhe hat, gönnt er Oni erstmal einen eingehenden astralen Blick, bevor er sich zwischen Tiger und Aenohe auf die Couch kuschelt und sich dort behaglich zusammenrollt.

Wahrnehmung: 5,5,5,3,3
Auren lesen: 16,5,4,3


"Coke bitte", lächelt er seinen Freund an, und schaut dann neugierig zu der Elfe. "Ui, zeig mal die Bilder, Sis. Mit der Tech kenn ich mich aber nich aus, musste mal gucken."

Das Trideogerät ist nicht die neueste Baureihe, verfügt aber über den Standard-Schnickschnack. Jackpoint, Terminal und Chipleser sind vorhanden.

#99: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: FletcherWohnort: Niles, Clan Heimatwelten BeitragVerfasst am: Fr Feb 15, 2008 1:27 pm
    —
„Zieh mal den Stock aus deinem Arsch“ murmelt Aenohe leise, als sie die Antwort des anderen Elfen vernimmt. So Leute konnte sie ja mal gar nicht abhaben .. aber naja.
Mit einem dann doch zufriedenen Ausdruck auf dem Gesicht macht sie sich erstmal ihr Bier auf und nimmt einen großen Schluck. Balsam für die Seele – oder so ähnlich.

Der Norm und sein kleiner Elfenfreund sind ihr irgendwie nicht so ganz geheuer und ernten von ihrer eine hochgezogenen Augenbraue.
Für ihren Geschmack hängen die beiden eigentlich viel zu sehr aufeinender. Auch wenns Chummer sind. Aber vielleicht war da ja mehr im Spiel, wer weiß.

„Na dann lass das mal jemanden machen, der sich damit auskennt, Bro“
antwortet die Elfe dem kleinen Schamanen mit einem leichten Grinsen, steht gemächlich aber elegant auf und schlendert zu dem Trid rüber.
„Schon wer ne Idee, wie wir anfangen ?“

#100: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: CertusRaven BeitragVerfasst am: Sa Feb 16, 2008 11:02 am
    —
Oni, der schöne Elf, öffnet den Mund um zu sprechen. Scheiße, sogar sein Kiefer knackt ab und zu.
"Vor den Sanitärräumen saß ein Mann, kurz bevor der Mord geschehen sein muss. Die Bedienung hat zugestimmt, nachdem die Beamten von LoneStar mit ihr fertig ist eine Sitzung abzuhalten, in der ich das genaue Bild dieses Mannes extrahieren werde. Ich denke, dass uns dieses mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit helfen wird, den Täter ausfindig zu machen.
Bis die Befragungen abgeschlossen sein werden, wird es allerdings etwas dauern, möchte ich behaupten."
Oni setzt sich weiter nach hinten, an die Lehne. Und öffnet seine Flasche Wasser.
"Was haben wir sonst für Anhaltspunkte?

#101: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: Dennis BeitragVerfasst am: Sa Feb 16, 2008 4:15 pm
    —
Der große Norm reicht Jay-Jay wie gewünscht eine der Coke-Flaschen und öffnet jene vorher auch, dann schaut er auch aufmerksam zur der technisch begabten Elfe herüber. "Jo, zeig mal her..." Als dann der Knack-Elf noch nachfragt, runzelt Tiger die Stirn und zuckt mit den Schultern. "Was war mit dem Blut? Ich mein die Probe, die wir gesammelt haben?" Sein Blick wandert in die Richtung seines kleinen Freundes und schließlich holt er auch die das Glas aus seiner Jacke, um es auf den Tisch in ihrer Mitte zu stellen.

#102: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: JinglesWohnort: Rhein-Ruhr-Megaplex BeitragVerfasst am: So Feb 17, 2008 2:51 am
    —
"Danke." Jay-Jay greift nach der Coke und nimmt einen kleinen Schluck. Tiger und er scheinen erstmal nur sehr gute Chummers zu sein. Wer weiss, vielleicht haben sie schon mehr zusammen erlebt als nur ab und zu einen trinken zu gehen. Sie scheinen ein sehr inniges Verhältnis zu haben, aber nach dem was die Elfe denkt sieht es eigentlich nicht aus.

Nachdenklich wandert der Blick des kleinen Elfen zu Oni hinüber. In den violetten Mandelaugen liegt ein wissender und zugleich auch mitfühlender Ausdruck. Das Elfchen scheint ein recht empfindsames Wesen zu besitzen. Und es ist klug genug die Klappe zu halten.

"Hm...sieht also nich aus, als ob wir schnell an die Infos kommen", resümiert Jay-Jay. "Also erstmal die Fotos. Mit dem Blut is noch gar nix. Wir haben´s nur eingesackt. Für alle Fälle." Er wendet sich an den augenscheinlichen Elfen. "Kennen Sie sich mit sowas aus, Mister? Magische Verfolgung und so?"

#103: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: CertusRaven BeitragVerfasst am: So Feb 17, 2008 11:23 pm
    —
Die übliche Kratz-Stimme aus der Elfenkehle.
"Ich bin mehr Magietheoretiker und Thaumaturg, als Ritualist oder Elementar-Magier. Wenn die Probe frischer wäre, zu angemessener Stunde und im Beisein eines Kollegiums, einen entsprechenden Ritualzirkel vorbereitet.. aber so sehe ich hier leider keine Aussicht auf Erfolg. Nicht auf arkanem Wege.
Wohl wäre es aber mit Sicherheit möglich, die Blutprobe auf konventionellem Wege auszuwerten. So denn jemand über einen fähigen Chemikanten verfügt."
Oni streift sich interessiert bis nachdenklich über das glatte Elfenkinn.

#104: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: FletcherWohnort: Niles, Clan Heimatwelten BeitragVerfasst am: Di Feb 19, 2008 2:52 am
    —
Aenohe macht sich derweil an dem Trid zu schaffen.
Erstmal kniet sie sich hin und zieht unter ihre Jacke etwas hervor – was genau und woher genau können die anderen schlecht erkennt, da ihr Körper den Blick darauf eigentlich ganz gut verdeckt.
Nach ein paar Minuten des Hantierens erhebt sie sich wieder.
„Hm, die Fernbedienung Bro?" Fragt die Elfe schließlich und gibt mit ihrem Gang zurück zum Sofa ihre Arbeit preis.
Vor dem Trid liegt ein kleines, schwarzes Gehäuse – wohl eine externes Speichermedium – das per Kabel mit dem Trid-Player verbunden ist.

„Die Show kann beginnen“

#105: Re: Chapter One - Blutige Fliesen Autor: Dennis BeitragVerfasst am: Di Feb 19, 2008 11:55 pm
    —
Der breite Ganger schiebt ihr dann schon die Fernbedienung rüber und lehnt sich dann zurück, um die die Bilder dann auch richtig wahrnehmen zu können und greift sich dann nach einigen Zögern eine Flasche Coke, nachdem er vorher eigentlich nach einer Bierflasche geangelt hatte. "Jo, zeig uns die mal..." Dabei nickt Tiger der Elfe zu und deutet ihr auch mit einer passenden Geste, das sie anfangen soll.



Technoschamane ShadowRun Forum -> The Living History of a Story Teller


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden

Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter  :| |:
Seite 7 von 9


Powered by phpBB