Cyber/Bioware für magier ???
Select messages from
# through # FAQ
[/[Print]\]
Gehe zu Seite: 1, 2, 3  Weiter  :| |:
Technoschamane ShadowRun Forum -> Magie

#1: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: h4xOr BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 10:12 am
    —
Ich bin´s ma wieder ich wollt ma fragen, was ihr so über cyberware/biowate bei magiern denkt . Ich persönlich finde, dass man einen punkt magieverlust durchaus riskieren kann, zumal man den mit einem geas wieder wettmachen kann (ausser bei bioware).

Ich finde z.b, dass ein schmerzeditor durchaus ne sinnvolle anschaffung sein kann, da man sogar bei nem T entzug net umkippt und weiterzaubern kann. Manche schreien jetzt wieder "Powergaming" aber das is im prinzip doch das gleiche als ob man ner AK-97 n Gasventlil IV n schockpolster und n vordergriff gibt (zwei salven ohne Rückstoss).

Es gibt auch andere beispiele für die sinnvolle verwendung von chrom so hat z.b. einer meiner chars zwei dikotebeschichtete cybersporne ...
mit der flammenaura stufe 4 macht der damit locker 10S schaden..

Naja soviel von mir... ihr könnt ja auch ma schreiben, was ihr von "metallischen ergänzungen" bei magiern haltet

#2: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: FletcherWohnort: Niles, Clan Heimatwelten BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 11:07 am
    —
Naja ...

Im Grund bin ich der Meinung : Jeder wie ers will Smile
Wenn einer meint, seinen Char mit Cyberware und Geas vollzustopfen - bitte schön. Das er dann aber mit nen paar Problemen rechnen muss, is klar.

Für mich persönlich sieht es so aus, das ich mich immer Feage, was für ne Art (Meta)Mensch mein Char ist.
Ist er so jemand, dem sein eigener Körper und die Vollkommenheit heilig ist, der nie so etwas n sich ranlassen würde, oder ist er nen Freak, dem so ziemlich alles recht ist, und ders kewl findet, mit Metal im Körper zu zaubern.

Sprich, ich für mich seh das ganze mehr aus dem rollenspielerischen Aspekt. Warum sollte mein Char sich was implantieren lassen und wie kommt/käme er damit zu Recht ..etc Smile

#3: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: Thompson BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 11:38 am
    —
Das ganze sollte eher ein Rollenspielproblem sein. Als denn ein Werteproblem. Cyber/Bioware ist in diversen Kreisen durchaus angebracht. Datenbuchsen sind auch für einen Magier sinnvoll. Allein welche Möglichkeiten sich dann bei der Spruchentwiklung eröffnen.....
Ein Schmerzeditor ist natürlich toll. Auch bei Entzug. Aber dafür einen Teil von Dir selbst auf geben?
Selbst bei Mundanen halte ich es für fragwürdig sich gewisse Cyberware ein zu bauen. Datenbuchsen sind in sofern Ok, weil sie nichts dafür raus nehmen. Aber bei Augen zB fängt es an. Welcher gewöhnliche Mensch läßt sich freiwillig die Augen raus nehmen?
Auch wenn man dafür vielleicht bessere eingebaut bekommt. Da kommen immer gewisse Bedenken auf einen zu. Und man ist ab dann abhängig von einem Arzt. Auch ein Punkt der oft vergessen wird. Aber die Dinger gehen auch mal kapputt.
Bei einem Magier ist das noch schlimmer. Er gibt nicht nur einen Teil seines Körpers auf. Sondern auch einen Teil seiner Magie. Und einen Teils seines natürlichen Gleichgewichtes.
Es gibt da auch bei SR diverse Abhandlungen darüber, das mit dem Verlust der Essens auch der Verlust der Menschlichkeit einher geht.
Eine Frau zB. mag noch so schön sein, aber mit Essens nahe 0 ist sie trotz allem auf gewisse Art abstoßend, oder abgestumpft, unterkühlt, oder hat diverse Psychosen.
Bei Magiern ist das ein noch schlimmeres Thema. Denn zB. Geister des Menschen werden gerade auf "Menschlichkeit" wert legen. Ich könnte mir unhabhängig jeglicher Regeln gut vorstellen, das Geister einem Magier ohne Cyberware wesentlich lieber zu diensten sind als einem vercyberten.

Aber die Grundlegenste Frage ist, wie ein Erwachter mit dem Verlust klaar kommt. Als resultat eines Unfalls Ok. Oder wenn der Char in einem Umfeld lebt wie zB. Millitär wo ein gewisser Grad an Cyberware einfach gang und Gebe ist. Aber ein "normaler" Erwachter Char wird es sich 4 mal Überlegen, ob er sein Körper und seine Magie derartig schwächt. Es ist immerhin so, das man einen Teil von sich selbst freiwillig verstümmelt. Ich meine wie krank muß man sein, um sowas freiwillig zu tun?

Die erste Frage sollte also lauten ob der Erwachte Char überhaupt bereit ist sich etwas einbauen zu lassen.
Dann stellt sich erst die Frage was es sein soll.

#4: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: GhostWohnort: Im wunderschönen Sachsen BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 2:46 pm
    —
@ Thompson:
Du betrachtest das ganze aber echt aus einer Perspektive die stark vom heutigen Bewusstsein geprägt ist.
Kannst du dir nicht vorstellen das Cyberware in der Welt von Shadowrun vielleicht wie Piercings oder Tätowierungen angesehen werden? Wieso muss man krank sein um sich das zu machen? Und bei ner Datenbuchse wird ein verdammtes Loch in deinen Schädel gebohrt. Dein Hirn wird freigelegt und Drähte hineingeflochten um es mal krass auszudrücken...

Aber weisst du was.
Johnny Smith aus der Buchhaltung findet es einfach cool, das auf den bewegten Werbebildern die überall um ihn herum hängen, durchgestylte Models mit verschiedenfarbigen Cyberaugen abgebildet sind und ihn mit optischen, akustischen und unterschwelligeren Reizen dazu bringen das er sich auch Cyberaugen einbauen lässt, mit denen er nicht nur dank Bildverbindung unterwegs Pornofilmchen schauen kann, sondern auch noch ganz nah an den geilen Knackarsch der geilen Blondine zoomen kann, die 150 Meter von ihm entfernt steht. Natürlich ist ihm nicht bewusst dass diese Blondine cybertechnisch erzeugte Haarimplantate hat, deren Farbe sie genauso beeinflussen kann, wie die Länge und Farbe ihrer Fingernägel.
Und im Prinzip ist es ihm ja auch egal. Hey. Cyberware rockt. Damit kann man Dinge machen die einfach vorher nicht möglich sind. Und dazu brauchst du nur ein bisschen Geld, gehst in der Mittagspause zum Konzerneigenen Chirurgen, der dir sogar noch einen Rabatt einräumt und die Kosten Steuerfrei von deinem Gehalt abzieht. Und wenn der fertig ist, bist du einfach in.
Gut. Natürlich musst du nun regelmässig zum Arzt. Aber das musst du doch sowieso. Der Konzern besteht doch sowieso auf einer halbjährlichen körperlichen Untersuchung. Denn nur gesunde Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. Und dem Konzern liegt das Wohl seiner Mitarbeiter am Herzen. Sei produktiv. Sei kreativ. Und wenn du hart arbeitestest, bist du irgendwann so cool und kannst dir die geilen Cyberaugen von Yamatetsu leisten, die im dunkeln einen Neon-Effekt haben. Damit bist du der King jeder Disko... Wink


Jaja. Mal wieder viel geschrieben. Aber vielleicht wird deutlich was ich meine. Welcher Typ weiß denn real was von Essenz? Heutzutage, rammt sich jede zweite 14 Jährige nen Metallstab durch die Zunge. Und seid Jahrzehnten ist es üblich sich Löcher ins Ohr machen zu lassen und irgendwelches Zeug dranzuhängen.
Es gibt nen Stamm, der sich seine Unterlippe durchbohrt und einen immer größeren Holzzapfen durchschiebt, weil er meint das sieht cool aus.
Denkst du nicht das Bewusstsein könnte sich innerhalb von guten 60-70 Jahren so wandeln, das es einfach normal ist sich nen Loch in den Schädel schiessen zu lassen um mit nem Computer reden zu können? Oder das es normal ist sich ein Stück Haut rausnehmen zu lassen und statt einer Uhr sich ein Subdermales Display einbauen zu lassen?
Ich denke, das wird kommen. Und ein Magier wird die Vorteile ebenso zu schätzen wissen. Und er muss nicht mal ein durchgeknallter Freak dafür sein, sondern einfach pragmatisch...

Euer Ghost,
der Cyberware auf jeden Fall nutzen würde...

#5: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: --pfeiffer-- BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 2:55 pm
    —
Zitat:
Ich finde z.b, dass ein schmerzeditor durchaus ne sinnvolle anschaffung sein kann, da man sogar bei nem T entzug net umkippt und weiterzaubern kann.

( Mal abgesehen davon das die SCs IP nicht wissen was ein ein T-Entzug ist... )

*sc-modus*
Weisst du, mit diesen Signalen wie Hunger/Durst/Schmerzen möchte dein Körper dir etwas mitteilen - und du solltest ihm zuhören. Wink


*sl-modus*
Wenn du nicht einmal mitbekommst das du angeschossen wirst kommst du auch nicht auf den Gedanken deine Blutspritzer mit Ammoniak einzusprühen oder sonstwie unbrauchbar zu machen... Helaaaz / Evil Grin

___________________________

( Aber grundsätzlich "Magier & Cyber-/Bioware" ... na klar. Tongue
Ein Schlafregulator z.B. ist schon ne tolle Sache... he...he... )

#6: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: GhostWohnort: Im wunderschönen Sachsen BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 3:31 pm
    —
Da würd ich mir lieber nen Traumadämpfer anschaffen...
Der reduziert den Betäubungschaden um ein Kästchen und man ist bei nem T-Entzug ebenfalls noch auf den Beinen und kann zumindest noch versuchen wegzurennen oder die Kohlestückchen durchwühlen, denn was anderes dürfte ja wohl nicht übrig bleiben vom Gegner wenn ich mal nen T-Entzug abbekomme... Thumb up

#7: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: --pfeiffer-- BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 4:24 pm
    —
Gefährliche Sache da der Magier die Zauber welche nur L-Entzug haben ständig und auf aberwitzigen Kraftstufen sprechen kann weil man ja eh keinen Entzug würfeln muß bzw. bei Overcasting von Zaubern mit L-Entzug das eine mögliche Kästchen körperlicher Schaden in geistigen Umgewandelt wird ... Wink
( Da wirkt man schnell ein wenig nach na-du-weisst-schon.... ^^ )

#8: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: FletcherWohnort: Niles, Clan Heimatwelten BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 4:35 pm
    —
@Ghost :

Magie rockt auch Tongue

Der Unterschied zwischen dem "Loch im Schädel um mit nem Pc zu reden" und der Matelstange durch die Unterlippe ist wohl .. BAM .. richtig, der Preis. :>
Und bei der Metalstange steht nichts von Essenzeinbußen. Sind also doch 2 verschiedene Schuhe.

Aber genau wie es heute Körperkult-Fanatiker gibt, die ihren Körper mit allem Möglichen behängen, so gibts in SR auch Leute die das einfach verabscheuen und ihren Körper in seiner Reinheit behalten wollen.

Wie schon gesagt, ich denke, es ist immer eine Frage nach dem Charakterkonzept, das man spielen will.
Will man nen MAge mit Cyberware, weil man sich dabei was denkt - ok, klar warum nicht. Will man das nur, weil der Mage dann richtig BAM macht ... nein danke :/

#9: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: Thompson BeitragVerfasst am: Mo Nov 27, 2006 5:13 pm
    —
@Ghost

Ich habe extra von Datenbuchsen Abstand genommen. Das ist für jeden Normalmenschen erstrebenswert.
Aber auch bei SR wird es einen gewissen %Satz Menschen geben, denen es einfach zu wieder ist. Vor allem in der Oberschicht ist Cyberware und gepanzerte Kleidung gradezu opzön wie man zB. im Neoanarchist Guide nachlesen kann. Zu Cyberware wird auch in irgend einem anderen Buch stelung genommen. Bei Schattenverhandlungen kann Dir ein offensichtlicher Cyberarm sogar einen Bonus geben weil das beim Jhonson je nach Situaion "cool" an kommt. Aber der Durchschnittsbürger wird sich mit einigen Vercyberungen eher schwer tun. Weißt Du wie uncool es ist mit einer Camera zu reden?
Stell Dir die Freundin vor, die jeden tag mit Joe Supersamy zusammen ist. Sie würde ihm bestimmt gern mal in die Augen schauen, aber da sind nur 2 Starre Zeißopticlinsen. Sie sehen zwar aus wie Augen, aber da ist einfach keine Tiefe und die Brennweite der Linsen fokusiert sich nicht wegen eines Gemütszustandes sondern weil er einen Punkt weit hinter ihr an peilt. Ist schon entnervend sowas. Aber in SR Term Ok.

Sicher werden Penisverlängerungen auch der Renner sein. Aber in der breiten Masse? Weiß nicht.

Bei Magisch begabten ist es auf jeden Fall um einiges Schlimmer.
Deshalb denke ich kann man die heute vorherrschende Abneigung zumindest bei diesen durchaus zum tragen bringen. Wir reden ja nich über Joe Dockarbeiter, der eine Kunstmuskel2 Verstärkung hat, damit er seine Arbeit besser machen kann. Wir reden von Erwachten. (Ok, dumm wenn joe Dockarbeiter auf einmal sein "Talent" entdeckt.

Zum anderen bedeutet dieses "Talent" Geld. Und Cyberware schränkt bekanntermaßen das Talent ein. Und damit auch das Geld. Simple denkweise welche für die meisten mit gesundem Halbwissen greift. Sicher ist es nicht richtig. Aber es ist eine simple und bequeme denkweise. Smile
Ich schätze deshalb, man wird sich als Erwachter etwa so schwer mit Cyberware tun, wie es "heutzutage" die Normalos tun würden.

Ist natürlich alles spekulation, aber ich gehe davon aus, das mal als Erwachter eine gewisse Verbundenheit mit seiner Gabe hat. (Bzw. Entwikelt wenn man sein Talent schult) Die Magie ist ein Teil des Körpers als auch des Geistes. Der Körper wert sich gegen Cyberware. (Deshalb sinkt die Essens.) Und wenn man magisch ist, dann wehrt sich auch das Bewustsein irgendwie dagegen das man ein Teil von ihm zerstört.
Ist die Ansicht nachvollziehbar?

Klar ist es nur eine Spiltheoretische Ansicht. Aber so sehe ich Magie in dieser Welt.

#10: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: R41D3N BeitragVerfasst am: Di Dez 12, 2006 8:22 am
    —
Hmmm, ich hab mal experimentell einen vercyberten Kampfmagier gebaut.
Geht eigentlich, auch mit 4 Magie statt 6, fehlen nur halt zwei Würfel bzw eigentlich auch Geld für Zauberspeicher etc.
Das der Kumpel dadurch aus, dass er Hexerei-Aspekter ist.
Naja, wer´s mag... Der Cyber-Magoist ist zwar durchaus spielbar, aber ich persönlich ziehe immer noch den normalen Hexer vor (naja, eigentlich spiele ich sowieso nur sams und faces xD)

#11: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: Dark AngelWohnort: Trollkönigreich Schwarzwald BeitragVerfasst am: Di Dez 12, 2006 5:16 pm
    —
Ich geb Thompson grundlegend schon recht.Klar ist es rein nach den Regeln möglich einen Cybermagier zu bauen, aber ich denke man sollte das dann auch Rollenspielerisch ausspielen. Es gibt bestimmt etliche Magier in der Welt von SR die Cyberware nutzen. Hier denke ich mal ist gerade die Datenbuchse weitverbreitet, oder Sporne usw. Bei größeren Einbauten ist das schon was Anderes. Da wird es sich auch der magier zweimal überlegen. Schamanen denke ich werden noch weniger zur Cyberware greifen.
Allgemein denke ich man sollte es sich gut überlegen wie es in den Hindergrund des Charakters passt, wenn man sich Cyberware einbaut.

#12: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: KoschWohnort: Uf dr Alb! BeitragVerfasst am: Di Dez 12, 2006 5:55 pm
    —
Jupp, sehe ich als extremvercybertes, wunderschönes, aber sehr unterlkühltes Beispiel auch so. Gelle Thompson?^^

Wenn du mit schlappen 500k im Körper rumläufst, dann kann das gut sein, daß du ganz schnell auf irgendeiner Hinterhof-Metzger-Bank landest. Zumindest, wenn andere das rausbekommen. Darüber hinaus ist Cyberware ja auch, zumindest nach SR3, nich bei jedem Bäcker zu kaufen.

Kosch

#13: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: h4xOr BeitragVerfasst am: Di Dez 12, 2006 6:07 pm
    —
ich würd fast sagen, dass cyberware für magier nich soo unüblich ist, da z.b. konmagier oder so warscheinlich die vorteile der datenbuchse auch erkennen dürfte und einen punkt magieverlust is ja durchaus zu verkraften , oder ???

#14: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: Dark AngelWohnort: Trollkönigreich Schwarzwald BeitragVerfasst am: Di Dez 12, 2006 6:12 pm
    —
Wie gesasgt. Datenbuchsen und auch Speicher und Chipbuchsen sind bei Magiern (besonders Konmagiern) sehr beliebt und denk ich mal auch recht verbreitet. Ebenso werden Sporne und Nagelmesser und so Zeug bei Kampf- und Straßenmagiern anzutreffen sein. Aber bei größeren Einbauten denke ich werden es sich auch konmagier überlegen ob sie ihren Körper so durcheinander bringen wollen.

Übrigens im SR2 Magieergänzungsbuch Allmanach der Hexerei ist ne schöne Storry von nem Ausgebrannten Magier. Bei dem hats auch ganz langsam angefangen.

#15: Re: Cyber/Bioware für magier ??? Autor: h4xOr BeitragVerfasst am: Di Dez 12, 2006 7:13 pm
    —
ja klar aber z.b. bei meinem magier isses so, dass der noch 0,4 essenz frei hat, bis der nächste essenzpunkt angebrochen ist und ich denke das kann man durchaus noch ausnutzen, oder ?
und vor allem was kann man denn da noch reinbauen, was sich für nen magier lohnen würde



Technoschamane ShadowRun Forum -> Magie


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden

Gehe zu Seite: 1, 2, 3  Weiter  :| |:
Seite 1 von 3


Powered by phpBB