Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Mai 21, 2019 5:16 pm

Technoschamane ShadowRun Forum

"Die Schatten sehen und überleben"

Willkommen im Shadowrun Diskussionsforum


Erweiterte Suche
DSA: Ich bekenne...
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   printer-friendly view    Technoschamane ShadowRun Forum -> Zu anderen RPGs desertieren
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marcel
Top Runner
Top Runner


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beiträge: 1000+
Total Words: 70,493
Wohnort: Bad Nenndorf

Beitrag Verfasst am: Di Jan 24, 2006 10:01 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Ein Zauberer übt sowas sein ganzes Leben lang.

Ach? Spielt(est) du nur diese seltenen Stufe 21 Meister-Magier die außer den Akademiemauern nichts von der Welt gesehen hat und alle Zauber auf 18 hat? Oder bevorzugst du Elfen die werden ja eh mit Magie groß und mit einem Alter von ~130 ist man ja auch schon "recht" Erfahren. Anders kann ich mir diese Ansicht nämlich nicht erklären denn ein Stufe 3 Magier wird ja wohl kaum alle Zauber "ein Leben lang" studiert und geübt haben.

Das wäre in etwa so, als wenn man den Krieger würfeln lassen würde das er sein Schwert richtig zieht. Wenn ein Zauberer zaubert, dann sollte man davon ausgehen, (sofern nicht äußere Umstände sein Wirken extrem beeinflußen) das er das auch hin bekommt.

Klar und am besten lassen wir Würfelproben gleich ganz weg denn eine Elfe schiesst ja auch ihr Leben lang mit dem Bogen und ist in der Natur zuhause, ein Novadie kann eh von jeher Reiten, Zwerge sind sowieso die besseren Schmiede und Trinker und *ach bitte!* eine Kurtisane muss eine Probe auf Betören ableisten? WIE LÄCHERLICH! hopeless Edit: (mhhh... genau genommen IST es auch lächerlich es sei denn der Typ ist ihr eh abgeneigt und sie muss ihn "überzeugen")

Dafür extra zu würfeln und das auf Attribute, die vieleicht mit dem Effekt des Zaubers harmonieren, jedoch auf das wirken von Magie eigendlich überhaupt keinen einfluß haben dürften, empfinde ich als Spielflußhemmend

Jaja, diese wertvollen 8 Sekunden bei ALLEN Talentproben fehlen uns allen Laughing

und vor allem für den Magieanwender ungerecht.

LOL? Wenn ein Magier keine Proben ableisten müsste wäre es ja wohl übelstes Powergaming denn dann wären Ihre Möglichkeiten lediglich durch Ihre Astralenergie und ihre Manatränke begrenzt.


In D&D zB. geht man davon aus, das die Charakterklasse sein Handwerk versteht. Es wird lediglich geprüft, ob der Zauber auch das Ziel beeinflußt. Aber es wird nicht für jeden RucksrödelLichtzauber ein Wurf auf 3!!! Attribute fällig.

Ja und? Das ganze System basiert auf diesen 3er Proben. Und bei SR kann man sogar mit einer Fertigkeit von 30 (Gott ist ein Looser im Vergleich zu dir) noch an einer 14er Probe scheitern wenn das Gesetz der Wahrscheinlichkeit nicht mitmacht. >Legend of the Five Rings< hat da ein weit besseres System da werden beispielsweise bei einem Mindestwurf von 25 und einer Fertigkeit von 8 nur die 5höchsten Ergebnisse genommen und addiert.

Sorry wenn das jetzt irgendwie abwertend klingt aber ich habe derartige Äußerungen über das System von DSA noch nie gehört.

mfg
Marcel
_________________
Reine Vernunft darf niemals siegen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterGecko
Verbraucher Info


Offizielles TSF
Totemtier, sowie
Oberster Werbeträger

Beitrag Verfasst am: Di Jan 24, 2006 10:01 pm    Titel: Werbepause


________________

Quote Of The Moment The fact that no one understand you doesn't mean you're an artist. - Anonymous

Nach oben
legine
Gossenrunner
Gossenrunner


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 33
Total Words: 3,195

Beitrag Verfasst am: Di Jan 24, 2006 10:01 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

So ich les jetzt net den ganzen DSA thread.
Aber ich habe vor 10 Jahren mit DSA angefangen und finde es heute noch in grundzügen D&D überlegen.
Zum einen sind Krieger nicht dumme kämpfer sondern wissen auch mal was über ihr Land.

Zum anderen hat sich DSA immer mühe gegeben wenigstens Rollenspiel zu fördern. D&D iss nen reines PG system. (Iron Fist muss ich zugeben fand ich interessant.) Und D&D ist kein Rollenspiel sondern ein Tabeltop ala Helden des Schwarzen auges oder wie das spiel damals von schmittspiele heißt.
(Schon mal auf einer Kon gespielt. Ich bekomm das große Kotzen wenn meister mit ihrem quadratplan aufkreuzen. Rollenspiel geht dann sowas von flöten...)

DSA ist in letzter Zeit wie D&D geworden. Dicke fette Regelbücher mit vielen vielen ausnahmen.
Außerdem finde ich ist der Hintergrund total besch***** obwohl ich auch der Meinung bin das man noch immer was daraus machen kann.
_________________
Smith & Wesson - ultimate Point and Click interface
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thompson
Runnerlegende
Runnerlegende


Anmeldungsdatum: 30.05.2003
Beiträge: 1000+
Total Words: 535,400

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 11:52 am    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

@Marcel
Du scheinst nix verstanden zu haben von dem was ich geschrieben habe. Setzen 6. Smile
Um Deine Frage zu beantworten. Nein. Mein höchster Char ist ein Maraskanischer Freiheitskämpfer. Der ist Stufe 4. Den Rest der 4 Jahre habe ich mit Leiten verbracht.
Niemand, um Deinen Irtum auf zu klären, hat behauptet das ein Magier ALLE Zauber können muß.
Aber die paar Zauber, die er als Lehrling gelernt hat, DIE sollte er aus dem FF beherschen. Andernfalls weiß ich nicht was ihn zu einem Magier erhebt. Genau so wie ein Kämpfer die Grundsätze seines Schwertkampfes beherrscht. Das wäre so als müßte ein Kämpfer erstmal würfeln ob er sich daran erinnert wie eine Finte funktioniert bevor er diese im Kampf einsetzen darf. Und ein Kämpfer macht eine Finte wenn er eine machen will. Es ist nur die frage wie gut sie ihm gelinkt. Sprich ob sein Wurf hoch genug ist das sie auch einen Effekt erzielt.


@Legine
Ich fürchte Du hast D&D noch nie gespielt. Ja es hat diesen Ruf seid der ersten Edition. Aber ob ein System zum Hack&Slay wird oder nicht liegt immernoch am Meister. Das solltest Du mit 10Jahren RP-Erfahrung doch eigendlich wissen?
Das D&D3.5 System ist DSA4 bei weitem überlegen. Vor allem in sachen Spielfluß. Es ist bei weitem kein PG - System und ein kämpfer kann genau so etwas über sein Umland wissen wie jeder andere. Was hält ihn davon ab?

Desweiteren ist die Magie in D&D nichts alltägliches. D&D ist nicht Earthdawn. Bei D&D hängt es stark von der Welt ab in der man spielt. In den vergessenen Reichen zB ist etwa jeder 10te Mensch in irgendeiner Form magisch begabt. (Sprich er ist Magier, Hexer oder Barde.) Priester und Palas zählen in diese Rechnung allerdings nicht mit rein weil diese keine arkane Magie wirken.

Letztendlich hat Poldi recht mit dem was er schreibt. SR ist da mit dem Stufenlosem System beiden weit vorraus. Smile

@Niall
Nein. Es wird Gewürfelt wie gut Du den Zauber Schaffst.
Esseiden die Regel der eins greift. Dann hast Du in der Tat keinen Effekt. Aber der Zauber klappt immer solange nicht Äußere einflüsse das verhindern. Wenn Dein Levitationszauber nicht genug erfolge hat, dann ist er lediglich nicht stark genug um das Ziel an zu heben. Das heißt aber nicht das der zauber nicht klappt.

Was die Zaubernamen an geht. So sind Feuerball etc lediglich Bezeichnungen. Was Dein Char dabei ruft kann alles mögliche sein. Er kann dabei auch eine Lateinische Formel rezitieren. (Das nennt sich dann Rollenspiel)
Bei DSA ist selbst die Zauberformel vor gegeben. Was mich wieder zu meinem Hauptkritickpunk bringt. Bei DSA bekommt man einfach alles vor gekaut. Helaaaz
_________________
Thompson

Nur wer gegen den Strom schwimmt,
kommt zur Quelle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Marcel
Top Runner
Top Runner


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beiträge: 1000+
Total Words: 70,493
Wohnort: Bad Nenndorf

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 5:04 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Ich meinte ja nicht ALLE Zauber Aventuriens sondern alle die Er kennt.

Und bei SR ist es doch genauso whatthe...?! Ich habe Ninjatos (Klingenwaffen) auf 7 und muss doch auch noch würfeln ob ich es schaffe dem Gegner eine Wunde zu verpassen obwohl ich laut GRW bereits fast Weltklasse bin. Dasselbe ist es mit Pistolen auf 6-8 man ist praktisch der beste Sammy im Land aber muss würfeln ob man jemandem aus 4meter distanz mit einer AK-97 den Schädel wegpusten kann

Du hasst 4 Jahre geleitet? Wird das nicht langweilig bzw. gehen dir nicht mal die Ideen aus? Die Abenteuer unseres Meisters (Matze wer ihn kennt) haben nämlich schon seit anderthalb Jahren keinen mehr vom Hocker gerissen Confused Er scheint nur noch Abenteuer zu machen wo wir "zuhören" müssen. Und vielleicht einmal das Schwert schwingen dürfen (diese tolle Idee kam ihm Silvester als ich den 6.Met getrunken hatte und sein Abenteuer für mich eh schon jede Relevanz verloren hatte weil es einfach lausig war).
_________________
Reine Vernunft darf niemals siegen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thompson
Runnerlegende
Runnerlegende


Anmeldungsdatum: 30.05.2003
Beiträge: 1000+
Total Words: 535,400

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 5:34 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Genau das ist der Knackpunkt Marcel.
Du haust zu, nur Dummerweise weicht der Gegner aus. Aber das Zuhaun hast Du trotzdem drauf oder?

Bei DSA Würfelst Du erstmal ob der Zauber überhaupt gelingt (Mit 3 W 20) sprich ob Du das "zuhaun" überhaupt schaffst. Wenn Du dabei Fumbelst, dann muß der Gegner garnicht erst ausweichen oder parrieren. Du Würfelst um das zaubern zu schaffen. Dann würfelst Du wie viel Schaden der Zauber macht. (Oder ob er überhaupt trifft.) Dann weicht das Ziel evtl. aus was wieder ein Würfelwurf ist.....

Es gibt bei SR genau ein Gleichniss dazu. Und das ist die Monofilamentpeitsche. Wenn Du da nen Angriff verbockst, dann hast Du selber ein Problem. Aber SR steht eigendlich außen vor. Wir waren beim Vergleich D&D zu DSA.

Bei D&D wird garnicht erst Gewürfelt ob der Zauber gelingt. Diese (3w20) Probe kommt garnicht erst vor. Du sagst Du sprichst einen Feuerball auf diese Position. (Und untermalst das Rollenspieltechnisch für alle schön.) Und dann ist da ein Feuerball. Da wird nix gewürfelt. Das System geht davon aus, das ein Magier die Nummer drauf hat wenn er den Zauber über Monate hinweg gelernt hat und ihn entsprechend vorher eingeprägt hat.
Gewürfelt wird lediglich wieviel Schaden der Feuerball anrichtet und die Ziele machen einen Rettungswurf um den Schaden zu mildern, (oder bei entsprechendem Feat ganz aus zu weichen.)
Aber der Feuerball ist da verstehst Du? Da wird nicht erst gewürfelt für. Und jeder Würfelwurf den man weniger macht, macht den Kampf schneller. Schnellere Kämpfe sind meist spannender und vor allem hat man mehr zeit für Rollenspiel. *g*

Kämpfe generell sind auch einfacher. Es wird nur gewürfelt ob Du triffst. Es ist genau ein Wurf der fällig ist. Bei DSA ist es Minimum Atacke und Parrade/Ausweichen etc. Also immer mindestens 2 Würfe.
_________________
Thompson

Nur wer gegen den Strom schwimmt,
kommt zur Quelle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kosch
Die Katze
Die Katze


Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 176,724
Wohnort: Unzivilisierter Norden

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 5:34 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

@Thompson:
Zitat:
Aber die paar Zauber, die er als Lehrling gelernt hat, DIE sollte er aus dem FF beherschen. Andernfalls weiß ich nicht was ihn zu einem Magier erhebt. Genau so wie ein Kämpfer die Grundsätze seines Schwertkampfes beherrscht. Das wäre so als müßte ein Kämpfer erstmal würfeln ob er sich daran erinnert wie eine Finte funktioniert bevor er diese im Kampf einsetzen darf. Und ein Kämpfer macht eine Finte wenn er eine machen will. Es ist nur die frage wie gut sie ihm gelinkt. Sprich ob sein Wurf hoch genug ist das sie auch einen Effekt erzielt.


Jupp, das würde stimmen lieber Plüsch, wenn da nicht zwei Kleinigkeiten wären, die dem ganzen bissl das Wasser abgraben.

1. Eine Ausbildung bei einem berechtigten Lehrmeister beinhaltet einen gewissen Canon an Formeln und Thesen. Alles was darüber hinaus geht, muss der Magier sich selbst aneignen. Bei großen Akademieen wird das begünstigt, bei kleinen erschwert. Aber auch in den Hauszaubern und den Hauptzaubern der Akademie muss der Scholar eine Art Auswahl treffen und sich festlegen. Zwar muss der Mage-Azubi für jeden Zauber, für den er eine Berechtigung haben will eine Prüfung ablegen, die Hauptprüfung liegt jedoch im bei lediglich 3-6 Zaubern. Der DSA-Magier auf einer Akademie wird nicht aus Spruchschleuder ausgebildet, er wird dazu ausgebildet Magie zu verstehen, sie zu fühlen, sie zu erkennen, sich ihr technisch zu nähren. Es ist nicht so, dass er 10 Stunden am Tag die Zauber wirkt. Das geht schon allein nicht, weil seine Astralkraft ja am Anfang extrem limitiert ist. Daher auch die verhältnismäßig lange Ausbildung.

2. Jeder Magier begibt sich in ein mystisch-Religiöses Geflecht, sprich er glaubt an etwas. Je nachdem was er glaubt legt ihm dieser Glaube aber Regeln auf, die unter Umständen das sinnlose verbrauchen von Hesindes und Madas Gaben verbietet. hinzu kommt, dass es gesellschaftlich geächtet ist, einfach mal so zum Spaß zu zaubern. Es ist schlicht verboten und wird nicht selten mit dem Tode oder mit Ausbrennung bestraft.

3. Ich haben einen ehemaligen SC-Char, der hat einige zauber sogar auf 18 und ist Stufentechnisch jenseits gut und böse und selbst dieser süßen kleinen Person ist es nicht möglich, einfach mal so 4, 5 Infnisphaero rauzuhauen, obschon sie eine der 7 Formeln hat.

Du verstehst, was ich dir damit sagen will?

Um noch mal schnell auf die Zuordnung zu den Attributen zu kommen. Also ganz ehrlich, ich find sie in den meisten Fällen stimmiger, als zum Beispiel eine Waffen B/R Probe, die besagt, dass der Grundzeitraum ein G3 zu zerlegen und wieder zusammen zu bauen, bei !10! Minuten liegt. (Nebenbei, beim Bund hab ich das Ding zerlegt, zusammengesetzt und funktionsgeprüft in 1 Minute und 3 Sekunden)

Was ich damit sagen will, jedes System hat wirklich krasse Realitätsschwächen. Vielleicht nennt man es deshalb auch SPIEL und nicht Realität... he...he...

@Marcel:
Ich darf dier versichern, auch nach der Zeit, die Thompson meister, er kann das ganz gut. Wink

@D&D:
Geiles Setting, geile Handlungsstänge, gerade FR is sehr geil. Allerdings hab ich bei D&D Pen & Paper auch schon Stunden für einen Zweikampf verbracht, so is es ja nich. Allein durch die größe der Welt unterliegt DSA für mich, wobei ich lieber DSA spiele, weil man da im Vergleich zu D&D nicht so krasse +Items und so nen Mist hat und braucht.

Koschka
_________________
Das ist keine Lüge sondern eine sachzwangreduzierte Ehrlichkeit. -Dieter Hildebrandt-

Anschauen und weitergeben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thompson
Runnerlegende
Runnerlegende


Anmeldungsdatum: 30.05.2003
Beiträge: 1000+
Total Words: 535,400

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 5:39 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Also 1. trifft auch oder gerade auch auf D&D zu. Magier sind längst nicht nur Spruchschleudern dort.

Was die Items angeht. Das kann man als SL recht gut regelmentieren. Wird auf den Grenzlanden zB auch gemacht. Dort gibt es garkeine Magischen Items. Smile
_________________
Thompson

Nur wer gegen den Strom schwimmt,
kommt zur Quelle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kosch
Die Katze
Die Katze


Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 176,724
Wohnort: Unzivilisierter Norden

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 5:42 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Thats it. Ich kenne zwar nur eine Hand voll RPG-System, ich kenne aber keines, das unangepasst meinem Verständnis von Spiel gerecht werden würde.

Koschka
_________________
Das ist keine Lüge sondern eine sachzwangreduzierte Ehrlichkeit. -Dieter Hildebrandt-

Anschauen und weitergeben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcel
Top Runner
Top Runner


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beiträge: 1000+
Total Words: 70,493
Wohnort: Bad Nenndorf

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 8:51 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Jetzt hat mich die Erleuchtung wie du das meintest doch noch erwischt sunshine

Offen gesagt wollte ich das bei SR auch so machen wie du das ach moment *zitatsuch* *zitatfind*
Wenn ein Zauberer zaubert, dann sollte man davon ausgehen, (sofern nicht äußere Umstände sein Wirken extrem beeinflußen) das er das auch hin bekommt.

Da stimme ich dir voll zu allerdings erst wenn der Zauberer einen Wert von 10 oder mehr hat ansonsten würde ich meinen ist eine Probe gerechtfertigt. Bei SR (sry aber D&D kenne ich halt nicht) ist das auch so eine Sache aber ich hatte da ja schon was zu geschrieben.


Und D&D habe ich nie gespielt, ich wollte es mal aber da hatte unsere Gruppe gerade die ersten Schritte mit SR gemacht und da sperrten sie sich dagegen "zum Ausprobieren" nochmal einen Fuffi zu investieren (außerdem vergrätzte der wirklich extrem miserable Film uns das Universum etwas).
Aber ich kenne viele Spiele die auf den Regeln basieren wie z.B. Baldurs Gate II etc.
Wie funktioniert das eigentlich mit den Treffer- und Rüstungswürfeln? Und warum ist die beste Rüstungsklasse so um die -11 und die schlechteste 10? Was steckt dahinter? Und stimmt es das drei Stufe 8 Chars (war ein "Schwertsänger", ein Krieger und noch so was ähnliches) es mit 300 Orks aufnehmen können?

Sorry für die Fragerei aber ich bin bei sowas immer ein bisschen Neugierig Embarassed
_________________
Reine Vernunft darf niemals siegen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kosch
Die Katze
Die Katze


Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 176,724
Wohnort: Unzivilisierter Norden

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 10:08 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Kein Thema, darum sind wir hier ja auch ein Forum. Und solltest du mal wirklich ein schlechtes Gewissen bekommen, ich trinke ganz er Rothaus Tannenzäpfle. *lol*

Den Film, den vergiss bitte ganz schnell wieder!!! Nicht mal Catwoman war so eine schlechte Umsetzung wie dieses Machwerk.

Was die Würfe angeht, da schieb ich dich grad mal weiter an den Thompson, ich werd mal die Büchers wälzen, dann kann ich dir auch bissl mit Seitenzahlen auf die Sprünge helfen.

Koschka
_________________
Das ist keine Lüge sondern eine sachzwangreduzierte Ehrlichkeit. -Dieter Hildebrandt-

Anschauen und weitergeben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcel
Top Runner
Top Runner


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beiträge: 1000+
Total Words: 70,493
Wohnort: Bad Nenndorf

Beitrag Verfasst am: Mi Jan 25, 2006 10:58 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Nichtmal Catwoman Shocked^2

Oh mann da bin ich echt RIESIG erleichtert Yupi
_________________
Reine Vernunft darf niemals siegen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thompson
Runnerlegende
Runnerlegende


Anmeldungsdatum: 30.05.2003
Beiträge: 1000+
Total Words: 535,400

Beitrag Verfasst am: Do Jan 26, 2006 10:53 am    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Das mit der Rüstungsklasse war nur damals bei AD&D so. Ein Minuswert wurde von Deinem Würfelergebnis (1W20) abgezogen ein positiver drauf Addiert. Aber das Gerechne kannst Du Dir ab D&D 3 schenken.
Du hast einen Angriffswert. (Nehmen wir als beispiel 3.) Der setzt sich durch Attributsbonie zusammen und dem Training, welches Du durch deine Klasse bekommst. Dazu würfelst Du einen W20 und das isses. Der Gegner hat eine Defence von sagen wir mal 12.
Wenn Du mit 1W20+3 drüber würfelst hast Du getroffen, bist Du drunter dann halt nicht.
Der Gegner würfelt keine Parrade. Er verändert seine Defence lediglich. Wenn der Gegner den Angriff erwartet und vorher dran ist, kann er zB defensive kampfweise ansagen. Das gibt ihm einen Bonus auf die Defence und einen Abzug auf die Angriffe. Er kann auch komplett in die Defensive gehen und auf einen Angriff ganz verzichten. Das erhöht den Bonus entsprechend.

Vorteil ist, das die Kämpfe wesendlich schneller abgehandelt werden, weil man weniger Würfelt. Es wird halt nur geprüft, ob der Angreifer Trifft. Wenn die Defence gut genug war, beschreibt man halt stilvoll wie man den Arm hoch reißt und den schlag parriert hat.

Der Angreifer kann auf Seinen Attackebonus übrigens auch Einfluß nehmen in dem er zB Stürmt. Dann senkt er seine Defence und trifft dafür besser. Das System läßt also trotzdem genug Spielraum für Maneuver. (Da gibs noch diverse mehr.) Ist aber vom Ablauf her weniger Würfelintensiv und damit schneller..... leichter.... verführerischer.... *g*

*Edit zu vorigem*

Es ist nur jeder 20ste Mensch magisch begabt. Das mit den 10 war bei Elfen, die sind "magischer" Smile
_________________
Thompson

Nur wer gegen den Strom schwimmt,
kommt zur Quelle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Xarfai
Erzdämon


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 1000+
Total Words: 20,429
Wohnort: ADL

Beitrag Verfasst am: Sa Apr 15, 2006 9:46 am    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Trotzdem ist und bleibt(hoffentlich) DSA ein gutes Spiel.
Wer REALITÄT will sollte sich von FANTASYrpgs fernhalten.
DSA macht mir immernoch mehr Spaß als SR (gut, bei SR bin ich Meister Rolling Eyes ) und auch die Regeln sind nicht zu kompliziert (auch 3W20).
Die Magie ist mir bei SR z.B. zu unbeschränkt! Bei DSA kann man auch wenn man Willenskraft (oder eben vergleichbare Attribute) auf einem hohen Wert hat nicht ständig Zauber wirken (und auserdem ist die Beschwörung von anderssphärigen Wesen deutlich schwieriger).
Was die Generirung betrift, ok die könnte verbessert werden, aber sie ist auch nicht schlechter als bei SR.
Und zu diesem D&D-Defence: Wirkt die gegen alle Angriffe...?

Und mal all das auser Acht gelassen:
Mir sterben die Spieler bei SR ständig weg. Dabei sind die mit 450 Punkten gestartet und die Gegner sind schlecht bewaffnet... Disapprove
_________________
Ernstnehmen auf eigene Gefahr...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Xarfai
Erzdämon


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beiträge: 1000+
Total Words: 20,429
Wohnort: ADL

Beitrag Verfasst am: Sa Apr 15, 2006 9:49 am    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

Und die achsobösen Halbelfen haben auch Nachteile...
Ach wenn bei denen die Vorteile überwiegen, aber deshalb kosten sie auch mehr GP! he...he...
_________________
Ernstnehmen auf eigene Gefahr...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
niceguy
Mietmuskel
Mietmuskel


Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 100+
Total Words: 13,939

Beitrag Verfasst am: Do Mai 18, 2006 5:00 pm    Titel: Re: DSA: Ich bekenne... Antworten mit Zitat

LEIDER HAB ICH DEN ANFANG VERPASST



@Thompson
Wie Peace so schön sagte „Phantasie“
Und das bedeutet, das auch das Klima nicht real erklärbar sein muss – der Grund war einfach, dass sie sich in den Anfängen noch nicht allzu viele Kontinente ausdenken wollten und trotzdem für jeden was dabei sein sollte – wäre es Dir lieber, wenn die Ausdehnung, um die Realität zu gewährleisten einfach in alle Richtungen um 6000 Meilen zunähme?

D&D
Das System, bei dem alles vom Zufall abhängt?
Ich habe es gespielt, genauso wie DSA, siebte See, Shadowrun (natürlich), Midgard, Cthulhu…
Aber ein System, bei dem der körperliche Wert (Attribut) maximal (beim höchststufigen Charakter) 5 Punkte ausmacht und das Talent, sagen wir Mal Durchschnittsheld Level 5, gerade mal 6 Punkte und dann werden W20 Punkte addiert um einen mindestwurf von 15 zu schaffen – davon abgesehen, dass der W 20 dass häufig auch alleine schafft!


@Rancour
Also von den Klischeehexen mal abgesehen wüsste ich kaum eine – Kampfstab kommt häufiger bei den Reisenden – zwecks Tarnbarkeit vor, aber die meisten nutzen doch bequeme Türen und co.

@ Koschka
Der Einwand mit DSA 4 (eigentlich ja schon wieder 4,5) ist schön aber von wegen Stimmung ist durch einige Zauberumbenennungen einiges verloren gegangen – das soll keine Kritik an DSA 4 selbst sein- „Du stehst in einer düsteren Umgebung…. Und hörst aus weiter Ferne die gemurmelten Worte Heptagon und Krötenei, gehörnter Schrecken- äh Tschuldigung ist ja 4
Also Du hörst Invocatio major!“

@ Jingles
Myranor wurde nur geschaffen um Simia zu ärgern!
Aber gerade die speziellen Zauber machen das Leben doch so interessant, natürlich kann der Magier nichts damit anfangen, dass er seine Kleidung säubern könnte, wenn er einem Dämon gegenübersteht, aber für echtes Roleplay ist er goldwert – insbesondere bei einem Zwergenmagier, da er auch den Körper reinigt!


@ ChatNoir
jetzt noch die anderswo erwähnten Ringelsocken und der Spitzhut – fertig ist der Schelm!

@ Skyrock
Sprich mit dem Meister Deines Vertrauens, wenn er genug Erfahrung hat, braucht er keine festen Klassen, das ist nur um es Einsteigern zu ermöglichen schnell Charaktere zu basteln!
Im Fortgeschrittenen Spiel kannst Du alles spielen – und das beste an DAS um das auch noch mal zu erwähnen ist der Satz, der (nun ja in der 4. nicht mehr in jedem) in den Regelbüchern konstant bleibt
„Bitte betrachten sie alle hier gemachten Aussagen als Vorschläge“!


@Ron
Noch nie als namenloser Borbaradianer durch die Lande gezogen? Dann hast Du echt was verpasst!

@ Indigo
Wer behauptet man kann nicht astral gehen und askennen –
Als Ergänzung zur Aussage Koschkas
ann halt nur nicht jeder, aber was anderes sind bitte die Hellsichts und Verständigungsthesae Ocuulus, In Dein Trachten…
Und die schönen Dinge wie Sphärenreise, Planastrale…

@ Koschka
Limbusreisen sind gefährlich, aber verboten – steht das jetzt auch noch im Albrycus?


@ lotos runner
oder verdammt viel Pech haben – wie der Streuner, der das Buch mit den „wahren“ Namen der Erzdämonen in die Finger bekam!



@ Arkam
Was die Regeln angeht muss ich zustimmen, aber der Ignifaxius ist doch nicht schlechter – speziell ab ZF 11 scheint er sogar überlegen! – by the way, was ist an 3W6+Stufe dosierbar?

@ Marcel
Was die Regeln – ja in 4 ist es besser aber nicht gut genug – wirklich nicht hergeben ist sinnvoller Schildkampf!

@ Jezebelle
1 war von der Möglichkeit den Charakter auszubauen - Attribute, Talente aus meiner Sicht noch etwas schwach, aber wenn man genug Erfahrung hat und es sich selbst ausdenken kann hat die First Vision was – schlimmer bei DAS 4 finde ich den zunehmend auf D&D zugehenden Hack&Slay Charakter

- ja ich weiß dass Monster killen keine AP mehr bringt!

@ Sakumi
Ich weiß es ist keine zwei Sätze her, dass ich einen ähnlichen Vorwurf hatte, aber wenn man davon ausgeht was ist möglich, wie mache ich aus meinem Charakter eine Kampfmaschine, dann sollte man sich fragen ob man Phantasy Rollenspiele will –

Selbst bei SR, wo nun wirklich viel Kampf ist, versuche ich - wenngleich dass hauptsächlich in den Wissensbereichen klappt – sehr viel Tiefe zu generieren – habe selten einen Waffenwert der über 5 liegt und auch den dann nur mit 4 Punkten als Spezialisierung bezahlt!

@ apple
Powergaming sucht den alles besiegenden Megahelden zu generieren, der am Ende vom Knäckebrot im Intelligenztest und von der Sumpunke im Charisma besiegt wird, weil diese Attribute in keinem Kampftalent direkt beansprucht werden!

@ Thompson
Mag ja sein, dass Du auf offiziellen Veranstaltungen sehr eingeschränkt bist, aber das liegt daran, dass die Autoren was verkaufen wollen und dann muss eben nach den Buchregeln gespielt werden – aber im normalen rollenspiel sagt mir immer noch der Meister was ist und was nicht – nichts ist schlimmer als regelversessene Spieler!
Klimazonen siehe oben
Gut bei D&D fehlt die Parade, aber wo ist sonst der Unterschied – davon mal abgesehen, dass ich es für realistischer halte, dass die Rüstung den erlittenen Schaden mildert, denn die Wahrscheinlichkeit getroffen zu werden!
Und auch bei SR – Initiative bitte, er schießt, du darfst…

Sag mal wenn Dein Charakter – Lofwyr (schreibt man den so?) kennen würde und der Meister setzt statt dessen Imperium mal kurz eine Frittenbude hin was dann?
Ach und dann war da noch – kein Mensch interessiert ob Garth 5, 10 oder 20 tausend Einwohner hat – und noch mehr sind zeitlich gesehen kaum zu rechtfertigen!!!

Wenn Du eine begrenzte Zahl an Attributen hast, kannst Du nicht das Ideale für jede Probe raussuchen und dass der Erfolg Deines Handeln von den körperlichen Eigenschaften und dem Erlernten abhängt ist ja wohl kaum Kritikfähig?
Wenn Dir eine bessere Probe einfällt, dann regel den Zauber in Deiner Runde anders!


@ Poldi
Hast Du in SR schon mal Deine Konstitution gesteigert um einen Würfel mehr bei Schadenswiderstand zu haben?
Und 5% Patzer galt noch nie – mit einer +8 konnte man ausgleichen – wie of das geschah hängt wohl eindeutig am Talentwert – und bei DSA4 wird auch bei der Glücklichen geprüft – beides auf den Talentwert - !

@ Thompson
Das ist ein Missverständnis – der DAS-Magier glänzt durch die Anzahl seiner Zauber und erst im sehr viel späteren Leben durch deren Perfektion! Und ein unerschwerter Zauber wird bei mir sowieso nie über 5 gebracht – die Erfolgswahrscheinlichkeit reicht – bring den flim Flam auf 18 und ich garantiere Dir dass 90% der Meister keine Probe verlangen – was dich natürlich auch von der Möglichkeit eines spektakulären Erfolges trennt!

„Bewahrt das Mysterium, lasst Magie nie Berechenbar werden und wenn der Ignifaxius nicht gut genug gelungen ist wars nur ein heißer Wind –„
Thomas Römer
Kein Mensch kann in einer Sekunde (Zauberdauer) die Worte „Blitz dich find, werde blind“
Sprechen – die Worte sollen mehr den Zauber beschreiben als alles andere, und die Magie wird außer bei Magi sowieso anders gewoben! –
Apropos Zauberdauer – dass alle Zauber die gleiche Zeit benötigen bis sie wirken (D&D u SR)
Ist auch nicht sonderlich wahrscheinlich oder? (Aufrechterhalten mal außen vor)

Bei DSA wird auch nicht davon ausgegangen, dass Du den Gegner direkt vor Dir nicht triffst, es ist Dir halt nur Aufgrund der Umstände nicht gelungen ihn so zu treffen, dass er dadurch Schaden nimmt!
Das Problem ist der Magier lernt den Zauber bei D&D nicht monatelang sondern am Abend oder Morgen vorher – wenn das mal keine Einschränkung ist, die den Würfelwurf ausgleicht – Hexer sind davon ausgenommen und können dafür kaum 2 Zauber, und die ganzen Verzweiflungszauber die gesprochen werden weil man sie ja eh nicht mehr brauchen kann denn am nächsten Morgen ist ja alles wieder da – diese Regeneration – Wahnsinn!
Lang lebe Astralenergie, die ich für die Magie einsetzen kann, die ich will – oder bei SR die geistige Fitheit – kein Problem – ach genau da wär dann die Frage ob ein Zauber dessen Mindestwurf (Der der vom Ziel unabhängig ist – eine Levitation mit 4 X1) scheitert – insbesondere wenn dieser ausschließlich durch den geistigen Schaden misslang, auch gesprochen wurde und halt nur nicht bewirkt hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   printer-friendly view    Technoschamane ShadowRun Forum -> Zu anderen RPGs desertieren Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Verwandte Themen
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gruppe hat zu viel geld 29 Stopper 6836 Di Aug 12, 2008 1:33 pm
Laven Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hat ein EMP Auswirkungen auf Cyberware? 24 Tails 11633 Sa Apr 05, 2008 3:35 pm
Cynic Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wer wie ich geglaubt hat Kanada sei besser wie die USA .... 2 Treknor 2129 Di Feb 15, 2005 2:03 pm
Treknor Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Magnus Nagus hat den Laden auf.... 0 Treknor 2114 Fr Apr 30, 2004 2:07 pm
Treknor Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hat wer Tir na nOg??? 5 Kawa 2868 Fr Sep 26, 2003 1:27 pm
T-Rex Letzten Beitrag anzeigen
 

    Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group | © 2010 DesertWars ShadowRun

[ Technoschamane ] [ Software Development ] [ Duplicate Remover ] [ Any To Icon ] [ Web Hosting Reviews ] [ FatCow Reviews ]