Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden?
Select messages from
# through # FAQ
[/[Print]\]
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3  :| |:
Technoschamane ShadowRun Forum -> Smalltalk

#31: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: dirk_loechelWohnort: JWD BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 2:02 am
    —
Zitat:
Sehe es so: Gewalt sollte nur, dann angewendet werden, wenn Freunde, Familie oder schwächere in Gefahr sind!!

Ah, also soll cih tatenlos zusehen wenn sich Leute gegenseitig lynchen, so ich Polizist bin, alles klar ... udn randale sollen danna uch unbekhelligt gelassen werden ... sehr sinnvoll.

Zitat:
Deswegen darf man Pfefferspray, laut deutschem Gesetz nicht gegen Menschen einsetzen auch nicht zur Notwehr, sondern nur gegen Tiere. Gegen Menschen in Notwehr, darf man CS Reizgas verwenden, ist von der Wirkung nicht ganz so verheerend, kann aber auch töten!!

Auch mitCS kann man foltern oder töten. Und die Polizei nur mit Wattebauschschleudern auszustatten ist dämlich, wenn man von der irgendeine Effektivität erwartet. Es werden immer solche Fehler passieren, daß eben irgendwer mit Herzkammerflimmern (und de ransicht, er dürfe randalieren, weil ihn Mama nicht vom Flughafen abholt) den Taser nicht recht verträgt.

Dennoch ist es im Zweifelsfall besser, einen Flüchtigen zu tasern, als ihm einen Schuss ins Bein zu jagen. Im besten Fall ist die Kugel Ursache einer sehr schmerzhaften Verletzung. Im Schlimmsten verreckt der flüchtige am Beinschuss. Dazwischen liegen viele Möglichkeiten dei den Verlust des Beins oder seiner Funktionsfähigkeit oder von Teilen davon zur Folge haben.

#32: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: KoschWohnort: Unzivilisierter Norden BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 2:20 am
    —
... was ja aber beim Tasern auch nicht ausgeschlossen werden kann. Alleine die Kontgraktion der Muskeln kan irreversible Schäden am Gewebe hervorrufen. Ebenso, wie schon beschrieben, wenn das Opfer (in diesem Fall ein etwas unglücklicher Begriff) gesundheitlich vorbelastet ist.

Kosch

#33: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: dirk_loechelWohnort: JWD BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 2:51 am
    —
JA, sicher kann es das nicht. Ebenso kann ein einziger unglücklich gelandeter Schlag oder ein falscher oder von einem zu schweren Cop durchgeführter Haltegriff/Halteposition zum Ersticken führen. Auch maßvolle Gewaltanwendung ist eben Gewaltanwendung.

Im vorliegenden Fall allerdings waren die Polizisten reagierende, nicht angreifende Partei (der Mann hat vorher randaliert) und haben den Mann eben getasert, um sich möglichst wenig in Gefahr zu bringen - was durchaus legitim ist.

Daß der halt einen Herzfehler hatte und in einem Land wo getasert wird den Kasper machen und randalieren musste ist nicht die schuld der Polizisten. Sie hätten ihn als er krampfte nicht ncoheinmal tasern dürfen. das weist aber auf mangelhafte Ausbildung hin, weniger auf bewusste Grausamkeit. Vermutlich ahbens ei angenommen,d as sei eine komische Selbstverteidigungsmasche.

#34: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: CornWohnort: Wir sind aus Frankfurt! Wir sind aus Hessen! *sing* BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 9:23 am
    —
Sorry das ich mir jetzt erst die mühe gemacht habe, mal den Link von Lotos anzusehen aber:

Ich bin erschüttert!

Dieser Blog ist ja mal das schlechteste, was ich je gesehen habe. Da hat man ja mehr info in so manchen Hobbyblogs. Nicht nur das es über hintergründe etc. NICHTS gibt, sondern das die formulierungen bestenfalls als missverständlich und ungeschickt zu betiteln sind...

Es gibt einen Elementaren Unterschied zwischen Taser und elektroschocker. Deswegen verschiedene Namen. Dem Verfasser sollte man mal sagen das die mehrfachverwendung von namen und Bezeichnungen legitim ist und nichts mit schlechetem stil zu tun hat...


*kopfschüttel*

#35: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: Medizinmann BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 9:25 am
    —
das weist aber auf mangelhafte Ausbildung hin, weniger auf bewusste Grausamkeit. Vermutlich ahbens ei angenommen,d as sei eine komische Selbstverteidigungsmasche.
Toll, die Annahme Rolling Eyes
Vielleicht haben Sie auch angenommen,das er eine Ablenkung für einen terroristischen Angriff ist ?

und zum Thema bewusste Grausamkeit.Ich höre von immer mehr Berichten,das Polizisten in den USA immer häufiger interdisziplinare Strafen auf sich nehmen müssen ,wegen unverhältnissmässigen Grausamkeiten(wird Natürlich nicht nach aussen getragen).Woher Du also deine Weisheiten nimmst ,weiss Ich nicht

nach 2 Min Googlen hab Ich das hier alles Gefunden:
http://www.jrrobertssecurity.com/security-news/security-crime-news0022.htm
Angriff auf 78 Jährigen

http://truthnottasers.blogspot.com/2007/10/toronto-man-struck-in-eye-by-police.html
muss wohl ein gezielter Schuss zum Kopf gewesen sein

http://www.abovetopsecret.com/forum/thread234165/pg1
getasered ,weil er seinen Ausweis nicht zeigen wollte

ca 15-20 % aller Taser Vorfälle 2006 sind mit unnötiger Härte Durchgeführt Worden

für Alle ,die sich via Wikipewdia informieren:
http://en.wikipedia.org/wiki/Electroshock_weapon_controversy

mit Kopfschüttelndem Tanz
Medizinmann

#36: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: CornWohnort: Wir sind aus Frankfurt! Wir sind aus Hessen! *sing* BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 9:33 am
    —
Ich versuche mich mal in Nostradamus TV...


die antworten auf das letzte post werden (irgendwann) folgende punkte enthalten:
- Das nennt man "schlechte presse" Gerade diese Fälle werden in letzter zeit publik und erwecken den eindruck einer "schlägerpolizei"
-Der druck auf die beamten wächst dur schlechte presse und ständige arlambereitschaft , stichwort "terrorangriffe", was durchaus auch zu aus angst resultierenden überreaktionen führt.
- völliges rechtgeben. Die Cops SIND viel zu brutal in Amerika. Ständig verprügeln die leute und töten durch übertriebene härte. ABER...
- Das ist alles quatsch schließlich wie der beitrag sagt war der fall in Canada und die sind nicht von schlägerpolizisten per se bevölkert.
...

#37: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: dirk_loechelWohnort: JWD BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 12:19 pm
    —
Zitat:
und zum Thema bewusste Grausamkeit.Ich höre von immer mehr Berichten,das Polizisten in den USA immer häufiger interdisziplinare Strafen auf sich nehmen müssen ,wegen unverhältnissmässigen Grausamkeiten(wird Natürlich nicht nach aussen getragen).Woher Du also deine Weisheiten nimmst ,weiss Ich nicht

Das mag sein. Der Vorfall hat sich aber in Kanada ereignet. Schon schade wenn Vorurteile nicht greifen ... Wink

Wobei ich nicht sagen will daß der einsatz GERECHTFERTIGT war. Aber jetzt reflexartig "Bullenschweine" zu schreien, oder "Scheißamis", wie das hierzulande üblich ist, ist ziemlich unqualifiziert. Man sollte vielleicht einmal die Untersuchung des Falls abwarten ...

#38: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: KoschWohnort: Unzivilisierter Norden BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 2:31 pm
    —
Meine Theorie dazu ist eigentlich recht einfach:

Schuss -> sichtbarer Schaden, große Chance für bleibenden Schaden.
Taser -> kein sichtbarer Schaden, kleine Chance für bleibenden Schaden.

Beide Machtwerkzeuge zusammen mit Autoritätsbedürfnis, meiner Meinung nach schlechte Ausbildung, Gefahrenpotential als beispielsweise US-Amerikanischer Cop, Panikmache der von Corn prophezeiten Medien -> leckere Mischung.

Da aber der Taser im allgemeinen eben als weniger lethal gilt, neigt man dazu ihn schneller zu Deeskalation zu benutzen - spirch, die Hemmschwelle ihn als Machtmittel zu benutzen und damit zu missbrauchen ist niedriger. Ergo, meiner Ansicht nach wie jedes meinungsverstärkende Gerät nur dann sinnvoll einsetzbar, wenn es sich in geschulten Händen befindet.

Kosch

#39: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: lotos runnerWohnort: Düsseldorf BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 6:23 pm
    —
Zitat:
Ah, also soll cih tatenlos zusehen wenn sich Leute gegenseitig lynchen, so ich Polizist bin, alles klar ... udn randale sollen danna uch unbekhelligt gelassen werden ... sehr sinnvoll.


Ganz ehrlich wenn sich zwei Gleichstarke oder zumindest Ansatzweise gleiche Jugendlichen, meinen sich zu wemsen, gehe ich da nicht zwischen, ist ihr Problem. Nur wenn da einer von 2 oder mehreren Verhauen wird, würde ich da schon dazwischen gehen!!

Zitat:
Man sollte vielleicht einmal die Untersuchung des Falls abwarten ...


Du hast aber schon gesehen, das dieser Taserübergriff vor über einen Monat war ne?

Zitat:
die Hemmschwelle ihn als Machtmittel zu benutzen und damit zu missbrauchen ist niedriger.


Genau richtig Kosch und genau da sehe ich das Problem, man denkt einfach, ach die DInger sind schon nicht gefährlich, tja und dann haste den Salat, wenn dir einer wegstirbt, weil man dachte 2 oder 3 Schüsse können schon nicht so schlimm sein!

#40: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: dirk_loechelWohnort: JWD BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 7:18 pm
    —
Zitat:
Ganz ehrlich wenn sich zwei Gleichstarke oder zumindest Ansatzweise gleiche Jugendlichen, meinen sich zu wemsen, gehe ich da nicht zwischen, ist ihr Problem. Nur wenn da einer von 2 oder mehreren Verhauen wird, würde ich da schon dazwischen gehen!!

Im Gegensatz zu einem Polizisten ist das auch nicht dein Job.

Zitat:
Du hast aber schon gesehen, das dieser Taserübergriff vor über einen Monat war ne?

Und du meinst ernsthaft, ind er kurzen Zeit kann eine umfassende Untersuchung des Falls, inklusive Auswertung aller Zeugen ect, vorgenommen werden? oô

Zitat:
Genau richtig Kosch und genau da sehe ich das Problem, man denkt einfach, ach die DInger sind schon nicht gefährlich, tja und dann haste den Salat, wenn dir einer wegstirbt, weil man dachte 2 oder 3 Schüsse können schon nicht so schlimm sein!

Das ist dann mangelhafte Ausbildung. Ich erinnere aber auch mal an den wenig abschiebewilligen Libanesen (oder whatever) der während des Flugs heim erstickt ist weil er in einem üblichen Griff gehalten wurde ... so etwas passiert eben. Ganz ohne Zwischenfälle wirst du Gewaltanwendung egal welcher Art eben nciht bekommen. Die Frage ist lediglich, ob es für den Mann und seinen HErzfehler besser gewesen wäre, ein Haufen Polizisten hätte ihn verprügelt und demobilisiert. Wenn er dann nen Herzinfarkt bekommen hätte würden alle weinen, daß man ihn doch auch hätte tasern können anstatt daß vier Leute auf ihn losgeangen wären ...

#41: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: Steve LenzWohnort: München BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2007 10:33 pm
    —
Ein Motto aus der Schußwaffenverteidigung:

Schieß oder schieß nicht - Du wirst es immer bereuen!

Wer keine praktischen Erfahrungen aus SV-Situationen aufweisen kann, kann den Druck und Streß nicht nachvollziehen. Und ich rede hier wirklich von der spontanen Erkenntnis, dass das Gegenüber einem tatsächlich ans Leben will, nicht von dumpfen Buffereien (welche auch eskalieren können).

Das bislang schlimmste Erlebnis für mich war der Moment, als ich einem Bulgaren nach Stellung mit einem simplen Fauststoß auf´s Schlüßelbein den Arm mit der Messerhand lähmen wollte - und dabei dessen Billig-Herzschrittmacher kaputtschlug. Die Panik, die sich da in den ohnehin schon hohen Streß mischt, will erstmal bewältigt werden.

Aber ich bin doch irgendwie froh, mich in solchen hochsensiblen Momenten so gut im Griff zu haben, dass ich z.B. da mitkriegte, was ich getroffen hatte. Und entsprechende Sofortmaßnahmen einleiten konnte.

#42: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: CornWohnort: Wir sind aus Frankfurt! Wir sind aus Hessen! *sing* BeitragVerfasst am: Mo Nov 19, 2007 1:14 pm
    —
dirk_loechel hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ganz ehrlich wenn sich zwei Gleichstarke oder zumindest Ansatzweise gleiche Jugendlichen, meinen sich zu wemsen, gehe ich da nicht zwischen, ist ihr Problem. Nur wenn da einer von 2 oder mehreren Verhauen wird, würde ich da schon dazwischen gehen!!

Im Gegensatz zu einem Polizisten ist das auch nicht dein Job.



Ich glaube darum ging es für lotos auch. Ich weiß nicht ob Koschs anfrage allgemein oder persönlich bezogen war, aber Lotos hat denke ich persönlich geantwortet.

#43: Re: Tödliche Taser - sollte wohl nochmal überdacht werden? Autor: lotos runnerWohnort: Düsseldorf BeitragVerfasst am: Mo Nov 19, 2007 1:25 pm
    —
Also Corn hat recht ich hab für mich persönlich geantwortet, wann ich Gewalt anwende und was für Gründe herrschen müssten.

Polizisten und wirkliche Sicherheitskräfte (nicht so Türsteher oder diese möchtegern Privatsicherheitsfirmen, die kannste großteil in die Tonne kloppen -,-) sollten viel mehr daraufhin geschult werden ab wann es für Sie brenzlig wird.
Halt Situationen unter Stress besser beurteilen zu können. Dann würde man auch nicht grundlos einen zweimal zusammenschießen ohne einmal zu Fragen, was der für ein Problem hat (mal extrem ausgedrückt)

Dann erlebt man auch oft, das sogenannte Sicherheitskräfte ihre Waffen unkontrolliert benutzen, weil sie Angst haben!
Sicher ist es okay, jemanden der einen Angreift mit nen Knüppel Kampfunfähig zu machen aber aus Wut oder Angst nochmal 10 mal nachknüppeln ist Scheiße und solche Leute sollten auch Nichts mit Sicherheit am Hut haben.



Technoschamane ShadowRun Forum -> Smalltalk


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden

Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3  :| |:
Seite 3 von 3


Powered by phpBB