Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Jan 29, 2020 2:04 am

Technoschamane ShadowRun Forum

"Die Schatten sehen und überleben"

Willkommen im Shadowrun Diskussionsforum


Erweiterte Suche
Who's doomed - Charakterbeschreibungen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   printer-friendly view    Technoschamane ShadowRun Forum -> Archivierte Forenruns -> Hell on Akros IV [SF]
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shan'xara
Prodigal Princess


Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 1000+
Total Words: 495,769
Wohnort: Vienna [a boring place now]

Beitrag Verfasst am: Do Sep 15, 2005 2:27 pm    Titel: Who's doomed - Charakterbeschreibungen Antworten mit Zitat

Hier soll das rein, wonach es klingt... Wink

Also:

Name, Alter, Fähigkeiten (beschrieben, nicht Werte), Grund für die Verurteilung, eventuelle Besonderheiten.
_________________
Winter is coming.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MasterGecko
Verbraucher Info


Offizielles TSF
Totemtier, sowie
Oberster Werbeträger

Beitrag Verfasst am: Do Sep 15, 2005 2:27 pm    Titel: Werbepause


________________

Quote Of The Moment The seriousness of a wound (in a firefight) is inversely proportional to the distance to any place to rest and heal up. - Anonymous

Nach oben
mOOnchild
Rumpelmama


Anmeldungsdatum: 07.08.2002
Beiträge: 1000+
Total Words: 456,375

Beitrag Verfasst am: Do Sep 15, 2005 10:48 pm    Titel: Re: Who's doomed - Charakterbeschreibungen Antworten mit Zitat

Simon Lucas Archer



Alter: 28
Größe: 1.86 m
Gewicht: 92 kg

Augen: blau
Haare: dunkelblond

Simon Archer war fast 10 Jahre lang als Marine im Dienst des Imperiums und hat auf vielen Planeten gedient, auch eine (zu seinem Glück) kurze Weile auf einem Patrouillenschiff bei den Randwelten. Neben der üblichen militärischen Ausbildung, die von verschiedenen Kampf- und Waffentrainings bis zur Ausbildung in erster Hilfe reichte, absolvierte Archer auch die Grundausbildung zum Piloten und wurde sogar einmal zu einem Lehrgang für Führungskräfte zugelassen, eine ziemlich fruchtlose Investition. Er ist als sehr guter Kämpfer bekannt, allerdings wurde er in all den Jahren niemals befördert, was er seiner 'leicht' arroganten Art zu verdanken hat, einem Umstand, der ihn nicht gerade dazu prädestiniert, Vorgesetzte besonders zu respektieren. Wenn er will, kann er sehr diszipliniert arbeiten, aber meistens will er eben einfach nicht. Das Einzige, was ihm immer wieder den Arsch rettet, ist sein unverwechselbarer Charme. Dummerweise reichte der bei seiner letzten Verfehlung auch nicht mehr aus - während er auf Wolf IV stationiert war, befolgte er einen Befehl seiner vorgesetzten Offizierin nicht, was zu einer kleineren Katastrophe führte, die zwei Forschern das Leben kostete. Archer wurde verurteilt und entschied sich für die Hell Squad...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Jingles
Runnerlegende
Runnerlegende


Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 1,701,555
Wohnort: Rhein-Ruhr-Megaplex

Beitrag Verfasst am: Fr Sep 16, 2005 12:30 am    Titel: Re: Who's doomed - Charakterbeschreibungen Antworten mit Zitat

Roon Kamris

Alter: 31
Grösse: 1.95 m
Gewicht: 90 kg

Aussehen: Sehnig, muskulös und durchtrainiert, wie man es von jemandem erwartet, dessen Überleben von der Belastbarkeit seines Körpers abhängt. Die sengende Sonne in der Arena hat seine Haut zu einem dunklen Bronzeton gebrannt und sein ehemals blondes Haar fast weiss geblichen. Die Augen sind von einem so hellen Blau, dass sie in dem dunklen Gesicht beinahe farblos wirken, was einen seltsamen Kontrast ergibt. Der Kopf ist an beiden Seiten bis über die Schläfen kahl geschoren, dafür sind die Haare am Oberkopf um so länger und fallen meistens entweder zur rechten oder zur linken Seite bis auf die Schultern. Die kahlen Stellen sind sorgfältig mit Reihen schwarz pigmentierter Schmucknarben verziert: Ein Totenkopf für jeden besiegten Gegner, ein Stern für jeden überlebten Kampf. Wenn man sich die Mühe macht sein Gesicht genauer zu betrachten (was selten jemand tut), sieht man dass seine Züge ursprünglich einmal feingeschnitten und intellektuell gewesen sein müssen, bevor die Arena sie gehärtet hat. Was in seinem Inneren vor sich geht weiss niemand ausser ihm selbst. Dazu macht er viel zu selten den Mund auf. Trotzdem ist er ein aufmerksamer Zuhörer, und in seltenen Momenten überrascht der wortkarge Riese durch erstaunliche Feinfühligkeit.

Die Arena ist das Einzige woran Roon Kamris sich erinnert. Was davor war, liegt in einem undurchdringlichen Nebel. Er weiss noch nicht einmal, ob der Name den er trägt sein eigener ist, oder ob sein Alter stimmt. In der Arena ist er gelandet, weil er seine Frau und seine beiden Kinder umgebracht haben soll. Nun hat man jedoch auch als Gladiator keine Verwendung mehr für ihn. Er ist zu lange im Spiel und er hat zu oft überlebt. Das Publikum hat ihn satt, und das ist schlecht für´s Geschäft.

Da man ihn als verurteilten Verbrecher nicht entlassen kann, hat man eine andere Lösung gefunden um ihn loszuwerden. Das Abstellgleis heisst Akros IV.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fiss
Der Vergessliche


Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beiträge: 1000+
Total Words: 89,868
Wohnort: Düsseldorf/Flensburg

Beitrag Verfasst am: Fr Sep 16, 2005 9:48 am    Titel: Re: Who's doomed - Charakterbeschreibungen Antworten mit Zitat

Name: Ron "Wolfman" Withers
Alter: 36 Jahre
Geburtsort: Waldplanet am Rande des imperialen Einflussgebietes
Grösse: 203cm
Gewicht: 83kg

Beschreibung:
Ron "Wolfman" Withers ist ein sehniger, fast schlaksiger Mensch Mitte dreissig. Seine Gliedmassen und besonders Finger sind unproportional lang, wodurch er ein wenig an eine Spinne erinnert. Die steife Körperhaltung lässt auf eine militärische Ausbildung und Vergangenheit schliessen, ebenso wie die Narben verschiedenster Grösse und Herkunft, die sich über seinen ganzen Körper verteilen.
Der schmale, lange Schädel ist kahlrasiert, was den Blick auf den stilisierten Wolfskopf in Profilansicht freigibt, der den Hinterkopf bedeckt. Sein Gesicht ist kantig und fast ein wenig eingefallen, sofort fallen die eisgrauen Augen auf, die aufmerksam, stechend die Umgebung sondieren. Die Nase ist schmal und ein wenig Hakenförmig, darunter ruht ein kleiner Mund mit schmalen Lippen, der sich nur selten zu einem Lächeln verzieht.
Als Bekleidung kennt er eigentlich nur seinen Feldanzug, der ihm zu jeder Situation passend erscheint. Seine Arme, falls man diese zu sehen bekommt, sind übersät mit den Tätowierungen seiner Kompanie und Einheit.

Seine Entsendung in einem Hellsquad hat er dem Militärgericht zu verdanken, das ihm wegen Befehlsverweigerung und unerlaubtem Entfernen von der Truppe verurteilt hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ultra Violet
Child of the Matrix


Anmeldungsdatum: 14.08.2004
Beiträge: 1000+
Total Words: 229,544

Beitrag Verfasst am: Fr Sep 16, 2005 10:23 am    Titel: Re: Who's doomed - Charakterbeschreibungen Antworten mit Zitat

Name: Felicity Luckcatcher
Spitzname: Dreama
Hautfarbe: Braun
Haar: Schwarz, glatt und lang
Augenfarbe: Schwarz-braun
Körpergröße: 165 cm
Gewicht: 54 kg
Alter: 19 Jahre

Klassifizierung: Hexe, war Mitglied vom Imperialen Hexenzirkel

Aussergewöhnliche Fähigkeiten: Ausgebildet im psychischen Abschirmen und zeigt Anzeichen von präkognitiven Visionen, erhielt auch spezielles Training in der Richtung.

Besondere Lehrgänge: Imperiale Grundausbildung, ESP- Theorie und Praxis Training, Medizinische Ausbildung, Abschluss in Exobiologie, Praktikum im Raumschiff und Raumfähren Reperaturteam, Weiterbildung in Astrographie

„DREAMA“
Felicity Luckcatcher

Filicity oder Dreama hatte eine fürchterliche Kindheit, ihre Eltern misshandelten sie. Bis eines Tages die Rettung in Gestalt der Imperialen kam und sie mitnahmen. Sie gaben ihr die Aufmerksamkeit und einen Sinn für ihre Existenz. Dreama sollte dem Imperium dienen und wurde dafür ausgebildet und da das Leben besser war, als das woher sie kam, strengte sie sich an, um allen zu gefallen und nie wieder zurück zu müssen. Das Imperium war gut zu ihr und gab ihr nach dem sie ihre Ausbildungzeit beendet hatte, eine Aufgabe auf einem Forschungsschiff. Hier lernte sie das Wahre Leben kennen und die Vielfalt der Galaxie. Eines Tages handelte sie gegen den Befehl ihres Vorgesetzten um eine Spezies vor der Ausrottung durch das Imperium zu schützen, auf dies Befehlesverweigerung und unberechtigte Handlungsweisen standen nur zwei Arten der Bestrafung, der Tod oder das HellSquad.
So landete Dreama für ihre temporär verhinderte Ausrottung im HellSquad.

Seit sie hier im Arrest ist scheind sie von Alpträumen geplagt zu sein sie wacht fast jede Nacht schweißgebadet auf und manch mal auch schreiend. Das könnte ihr auch früher schon den Spitznamen verschafft haben. Auf jeden Fall ist "Dreama" eine viel zu zart beseidete Frau für so eine Umgebung und ihre jugend und Lebenslust macht es nicht leichter ihren Zustand und Schicksal mit anzusehen.
Eines ist aber auffällig trotz der miesen Situation hat "Dreama" eine positive Ausstrahlung und versucht die Moral hoch zu halten.
Sie scheind ein Glücksmagnet zu sein und dieses Glück scheind sich auch auf ihre Freunde auszudehnen.
_________________

Warning: This Ad contains Psychotropic Effects and is highly addictive.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis
Runnerlegende
Runnerlegende


Anmeldungsdatum: 28.01.2005
Beiträge: 1000+
Total Words: 618,146

Beitrag Verfasst am: Sa Sep 17, 2005 1:40 am    Titel: Re: Who's doomed - Charakterbeschreibungen Antworten mit Zitat

Name: Jean Emile Fillon / Hademan Hektor
Haar: braun, kurzgeschnittener Militärhaarschnitt
Augenfarbe: Goldgelb
Körpergröße: 200 cm
Gewicht: 120 kg
Alter: 28 Jahre
Geburtsort: Einer der Zentrumsplaneten des Imperiums

Beschreibung:
Schon der erste kurze Blick auf Hektor offenbart die technologisch aufgerüsteten Augen/Ohren sowie die seltsame Haut und damit seine Zugehörigkeit zu der berüchtigten Rasse der Hademen. Aber selbst wenn man die Augen und Ohren übersehen würde, die extrem schnellen und ungemein geschmeidigen Bewegungen sind deutlich als unnatürlich erkennbar und wäre ein sicherer Indikator dafür, das Hektor kein Mensch mehr ist. Es entsteht ein ziemlich gespenstischer Eindruck, wenn der große aber relativ hagere Hademan sich ihrsinnig schnell durch den Raum bewegt und dabei kaum ein Laut zu hören ist. Doch am erstaunlichsten ist es, das der relativ der hagere Hademan schwerste Lasten bewegen kann und dabei seine Muskulatur dermaßen hervortritt, das man den Eindruck gewinnt, als könnte er seine Muskulatur mittels Luftpumpe zur passenden Größe aufblasen. Seine Ohren scheinen alle mögliche Geräusche zu registrieren und für ihn interessante Geräusche ziehen eine nachdrückliche Untersuchung/Musterung mit seinen Augen nach sich. Was an sich noch auffällt, ist sein permanenter arroganter Gesichtsausdruck, der schnell klarmacht, das sich Hektor dem Rest der Welt überlegen fühlt.

An Kleidung scheint er eine normale Tarnklamotten für Geländeerkundung zu bevorzugen, die sich bei dem oben erwähnten Stemmversuchen zwar arg weitet, aber nicht reisst oder platzt. Scheint eine Sonderanfertigung zu sein.

Lebenslauf:
Jean Emile Fillon war früher ein ganz normale Mensch. Er ging zum Militär, weil er sich dazu berufen fühlte und ihm auch das passende Händchen für etwas anders fehlte. Er steckte viel Mühe in seine Karriere, schon während seiner Freizeit als einfacher Schütze bereitete er sich für die Offiziersanwärterschaft vor und in seinem Heimaturlauben besuchte er diverse Lehrgänge, die für die Offizierslaufbahn vorgeschrieben waren. Dieses Verhalten fiel schnell auf und seine Vorgesetzten warfen ihm immer gerne Steine in den Weg, insbesondere deswegen, weil er gerne deutlich machte, das er aufgrund seines Wissen die Vorgehensweisen seiner Vorgehensweisen in Frage stellt. Er wechselte dann zu den Taskforce-Einheiten des Imperiums, einer Elitetruppe innerhalb des imperialen Militärs, da er glaubte, das seine Fähigkeiten mehr gefordert sah und er glaubte dort mehr Anerkennung zu finden. Doch seine typische Vorgehensweise und seine ungehobelte Art mit Vorgesetzten/Untergebenen machten ihm den Aufstieg in die oberen Dienstränge auch dort fast unmöglich. Bis ihm in Aussicht gestellt wurde, nach der Teilnahme in einem Experimentalprogramm sollte er direkt 2 Rangstufen aufsteigen und ein größeres Kommando mit Kontrolle über eine wichtige Militärstation erhalten. Doch das war nur ein Vorwand seines damaligen Vorgesetzten, der ihn loswerden wollte und ihm auch verschwiegen hatte, in welchem Umfang sein Körper modifiziert werden sollte. Während der Rebellion der Hademan war Jean Emile im Tiefschlaf, um sich von den Eingriffen zu erholen. Einer seiner ehemaligen Kollegen erkannte ihn bei der Erstürmung eines Labors und sorgte dafür, das er bei der Evakuierung mitgenommen wurde. Erst später wurde festgestellt, das seine Modifikationen abgeschlossen waren und vor allem welchen Umfang sie erfolgt waren. Jean Emile wollte seine Belohnung für die erfolgreiche Teilnahme am Experimentalprogramm einstreichen, aber aufgrund der unberechenbaren Eigenarten der anderen Hademan liess das Oberkommando das nicht zu. Zwar wurde sein alter Vorgesetzter für dessen Vorgehensweise bestraft, doch das Imperium hatte immer noch das Problem mit Jean Emile! Jener hatte zuerst mit Schrecken, dann aber mit Erstaunen seine neuen Fähigkeiten registriert, aber auch die Veränderungen, die sich in seiner Persönlichkeitsstruktur ergaben. Immer mehr fühlte er sich den "normalen" Menschen überlegen und wie das so seine Eigenart ist, zeigte er das offen. Das Imperium handelte nicht lange und stufte ihn selbstverständlich als einen Hademan ab, d.h. er ist für die öffentliche Sicherheit ein zu großes Risiko, muss demnach weggesperrt oder getötet werden. Doch aufgrund seiner nicht unbeträchtlichen militärischen Fähigkeiten wurde von einer Todestrafe abgesehen, sofern Jean Emile sich bereit erklärt der Hellsqad beizutreten. Jener stimmte dem zu und um sich von den "normalen" Menschen abzugrenzen, nach er den Namen Hektor an, jener stammt aus einer uralten Erzählung, in dem Hektor als Günstling verschiedener Götter dargestellt wird, die über Sieg und Niederlage, Leben und Tod entschieden haben, noch bevor die eigentliche Tat getan ist.

Kurzfassung über seine Militärlaufbahn:
letzter Rang: Oberleutnant (keine Ahnung wie das SF-Aquivalent heisst)
Zusammenfassende Beurteilunge seiner verschiedenen Vorgesetzten: *Rang* Fillon ist fähig ohne Zweifel, aber seine Aufsässigkeit ist kaum zu ertragen, nur das Kriegsgerichtsverfahren scheint ihm Angst einzujagen.

Fertigkeiten:
Hektor war schon früher ein ziemlich guter Kämpfer im speziellen Nahkampfstil des Imperiums-Militärs sowie auch im bewaffneten Kampf, aber seine Modifizierungen haben seine Fähigkeiten noch gesteigert und ihm auch noch den einen oder anderen Vorteil verpasst. Desweiteren besitzt er noch eine ausserordentliche Sinneswahrnehmung und ist ziemlich gut darin, seinen Körper auf verschiedenste Weise einzusetzen. Seine breitgestreutes Wissen über viele militärische Vorgehensweisen erweitert sein Einsatzgebiet noch mehr.

verbriefte Fertigkeiten:
normalen Nahkampftraining beim Imperium mit Auszeichnung bestanden
speziellen Nahkampftraining bei den Taskforces erfolgreich bestanden
verschiedenste Strategie & Taktik-Lehrgänge erfolgreich besucht, auch wenn sie nicht für seinen jeweiligen Rang vorgeschrieben waren.


# Weitere Änderungen poste ich noch, sobald ich passend knappe Formulierungen gefunden hab, mein ach so geiles, auf Werten basierendes Charakterkonzept ist nämlich 4 DINA4 Seiten lang und ich sollte mir hier eigentlich kurzfassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kimba
Secret drake


Anmeldungsdatum: 21.09.2003
Beiträge: 1000+
Total Words: 851,248
Wohnort: Nordrhein-Ruhr

Beitrag Verfasst am: So Okt 16, 2005 12:03 pm    Titel: Re: Who's doomed - Charakterbeschreibungen Antworten mit Zitat

Name: Hel „Epinora“ Hook
Alter: 27
Größe: 1.75 m
Gewicht: 69 kg

Augenfarbe: dunkelbraun
Haarfarbe: dunkelbraun

Äußerliche Beschreibung:
Relativ Jung - etwa Ende 20 - helle Haut und schmale Lippen, ein gut proportionierter Körper, obwohl Arme und Beine etwas sehnig erscheinen und wohl von einem trainierten Körper zeugen.
Langes bis zum Po reichendes Haar, dass in Zöpfen geflochten eigentlich immer hochgesteckt ist und tiefe dunkelbraune geheimnisvoll wirkende Augen.
Doch am Auffälligsten ist die Tätowierung, die die linke Hälfte des Gesichts "ziert". Es ist keine Gewöhnliche, die mit Tusche gestochen wurde, sondern eine dieser Körperverzierungen, die durch pockenartige Narben Konturen und Formen bilden, die vom Haaransatz abwährts wohl noch ein gutes Stück tiefer reichen, als nur bis zum Halsansatz.
Auch ist dem einen oder anderen aufgefallen, dass diese seltsame Frau die ganze Zeit schwarze Handschuhe trägt.

Hintergund:
Schon als kleines Mädchen fiel Hel zwischen den anderen Kindern auf.
Sie war immer die Ruhigste, die in sich Gekehrteste.
Zu Anfang bemerkte niemand, wie genau sie die anderen und ihre Umwelt beobachtete. Aus den Aktionen und Reaktionen der anderen schlussfolgerte und meist dies zu ihrem Vorteil nutzen konnte.
Daher wurde sie alsbald vom Militär aquieriert und in ein Trainingscamp für Investigatoren.
Nach dem 10jährigen Konditionierungstraining hieß es dann für die junge Frau sich für das Imperium im Außendienst zu beweisen.
Ihr Ziel war der Planet Ale Prime, der von einer humanoiden Lebensform den Akrux bewohnt wurde, die dem Imperium eher neutral gegenüber standen und daher einen Beobachter duldeten.
Doch im Laufe der nächsten 11 Jahre wurde die junge Frau immer mehr in die Kultur der Akrux eingeführt und lernte sie mehr und mehr verstehen. Dort erhielt sie auch ihren Akrux-Namen Epiora - der so viel bedeutet wie Kind mit anderen Gedanken – und wurde auch der Reifezeremonie – eine Halbkörper-Pockentätovierung bei vollem Bewusstsein – unterzogen. Ihre Verbindung zu diesem Alien-Volk wurde in dieser Zeit so intensiv, dass sie am Ende nicht tatenlos zusehen konnte, wie dieser Planet vom Imperium vernichtet werden konnte.
Sie verhalf einigen der Mitgliedern des Ale-Parlaments vorzeitig zur Flucht, indem sie subversiv Informationen ins Geheimnetz der Akrux einschleuste und sie so animierte, diesen Schritt zutun.
Doch ihre Einmischung in die Belange des Impersiums sind diesem nicht unbemerkt geblieben.
Einer seltsamen Gegebenheit – irgendwelche Personen, die Epinora leiden sehen wollten – hatte sie es zu verdanken, dass sie nicht gleich wegen Hochverrats an die Wand gestellt, sondern nach Akros IV „versetzt“ wurde.
Sie ist nicht über diese Entscheidung glücklich, aber nimmt es einfach hin.
Im guten Gewissen, das Richtige getan zu haben, und eventuell später ihre wahren Freunde wieder zu treffen.
Denn das Schicksal führt sie alle immer zusammen.
Sei es denn im Tod.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dogsoldier
Forums Oppa


Anmeldungsdatum: 07.08.2002
Beiträge: 1000+
Total Words: 428,919
Wohnort: Hamburg

Beitrag Verfasst am: Di Okt 18, 2005 12:59 pm    Titel: Re: Who's doomed - Charakterbeschreibungen Antworten mit Zitat



Name: Scarlett "Scar" O´Hara
Alter: 23
Größe: 176cm
Gewicht: 71Kg

Herkunft: Tara III (Agrarplanet des Imperiums)

Auszeichnungen:

Navy Cross (aufgrund Straftat aberkannt), 1 Purple Heart

Als Tochter eines reichen Grundbesitzers und jüngere Schwester eines angesehenen Offiziers stand Scarlett stets im Rampenlicht heiratswilliger Jüng- und Emporkömmlinge, allerdings im Schatten ihres Bruders. Sie war gerade 18 geworden, als ihr Bruder in der Schlacht von "Secession Nebula" dergestalt schwer verwundet wurde, dass er jeglichen Lebenswillen verlor und fortan nur noch dahinvergetieren sollte.

Wenig später erklärte das Imperium den Sieg und erklärte alle kriegerischen Handlungen für beendet. Aber Scarlett schloss keinen Frieden.

Sie trat gegen den Willen ihres Vaters dem Corps bei, brachte die brutale und menschenverachtende Grundausbildung hinter sich und absolvierte die Sonderausbildung zur Pilotin für Landungsboote.

Sie wollte auf Ihren persönlichen Krieg mehr als nur gut vorbereitet sein...Ihr Bruder sollte Vergeltung für sein Leiden erfahren! Aber sie sollte nie in die Nähe Nebulas gelangen. Ihre Einsätze lagen stets andernorts im bekannten Universum...

13 Gefechtsabwürfe und 1 Rettungsmission schmiedeten aus "Scar" (der Nick gründet in einer Narbe von der linken Schläfe bis zum Kinnkamm) eine harte Marine. Aus dem zarten Mädchen wurde eine fähige Soldatin, deren Körperbau so manchem Mann die Neidesröte ins Gesicht brennt! Sie schaffte sogar die Aufnahmetests zu den RECON Marines.

Ein Rettungseinsatz mit einem "embedded Reporter" verschaffte dem imperialen Propagandadienst ein Foto von "Scar", wie diese einen schwerverletzten Marine aus dem Turmluk eines Schwebepanzers zog. Ein werbewirksameres Dokument wie es sich das Recruiting Departement nicht besser wünschen konnte - sie wurde für einen Werbetrailer abkommandiert. Somit nahm das Debakel seinen Lauf....

Während einer Drehpause näherte sich ein Zivilist Scarlett ungebührlich und ließ auch nach einer klaren Absage nicht von der Frau - der nächste Desinteresse-Hinweis erfolgte nonverbal...

...und tödlich für den uneinsichtigen Mann. (Dass dieser an einer angeborenen Herzschwäche litt, konnte Scarlett nicht ahnen!)

Ein Verfahren nach §32 und ein lausiger JAG-Anwalt sorgten dafür, dass sich "Scar" wenig später an Bord eines Schiffes befand, dass sie an einen Ort bringen sollte, von diesem ihre Rückkehr eigentlich nicht eingeplant ist....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   printer-friendly view    Technoschamane ShadowRun Forum -> Hell on Akros IV [SF] Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Verwandte Themen
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Cyberware oder doch nicht? 60 Tails 7768 Do Aug 14, 2008 3:09 pm
Laven Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Ermittlungsverfahren gegen Technoschamane 119 Tanoshii 35754 So Jan 25, 2004 7:14 pm
Krix Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ostereiersuche in Brandenburg - IP 71 Shan'xara 14776 So Nov 30, 2003 6:23 pm
Shan'xara Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Cyborg bei SR geht oder geht nicht? 20 Mephiston 3129 Mo Okt 20, 2003 8:58 pm
Krix Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge GOOGLE ist nicht immer ein Freund!!! 22 Dogsoldier 5183 Do Jul 31, 2003 10:37 pm
Cyberspaxx Letzten Beitrag anzeigen
 

    Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group | © 2010 DesertWars ShadowRun

[ Technoschamane ] [ Software Development ] [ Duplicate Remover ] [ Any To Icon ] [ Web Hosting Reviews ] [ FatCow Reviews ]